Fruchtsäfte
Melitta verkauft Anteile an Eckes-Granini

Nach dem Verkauf der Spirituosensparte an Rotkäppchen-Mumm will sich die Niederolmer Getränkegruppe Eckes noch stärker auf das Fruchtsaft-Geschäft unter dem Dach von Eckes-Granini konzentrieren. Mit der Übernahme des 26-Prozent-Anteils, den der ostwestfälische Haushaltsproduktehersteller Melitta bisher noch an der Fruchtsaftsparte hielt, hat Eckes jetzt die totale Kontrolle über Eckes-Granini übernommen.

HB DÜSSELDORF. Die Getränkegruppe Eckes hat den bisherigen 26-Prozent-Anteil von Melitta an Europas größtem Fruchtsafthersteller Eckes-Granini übernommen.

Damit verfüge Eckes-Granini über die alleinige Entscheidungshoheit, während Melitta sich auf das Kerngeschäft mit Kaffee und Haushaltsprodukten konzentrieren wolle, teilte die Melitta Gruppe heute in Minden mit. Seit dem Verkauf von Granini an Eckes im Jahr 1994 hatte Melitta 26 Prozent an der Eckes-Granini GmbH & Co. KG gehalten. Über den Kaufpreis der zum 30. November vereinbarten Übernahme machten die Vertragspartner keine näheren Angaben.

Die Getränkegruppe Eckes mit Sitz in Nieder-Olm bei Mainz konzentriet sich damit komplett auf das unter dem Dach der Eckes-Granini gebündelte Saftgeschäft. Eckes will nach dem Verkauf ihrer deutschen Spirituosen-Marken an die Rotkäppchen-Mumm Sektkellerei im sächsischen Freyburg den Jahresumsatz mit den Marken Hohes C, Eckes Traubensaft und Granini von zuletzt 718 Millionen Euro "so schnell wie möglich" auf eine Milliarde Euro Umsatz steigern.

Anfang November hatte die deutsche Spirituosensparte der Eckes-Gruppe endlich einen Käufer gefunden: Die Rotkäppchen-Mumm Sektkellereien, die Nummer eins im deutschen Sektmarkt, erweitern ab 1. Januar 2007 ihr Portfolio unter anderem um bekannte Weinbrandmarken wie "Chantré" und "Mariacron" sowie den Likörklassiker aus den fünfziger Jahren: "Eckes Edelkirsch".

Auch dieser Kaufpreis blieb geheim, jedoch vermuten Brancheninsider, dass die Spirituosensparte, die seit dem Jahr 2002 zum Verkauf steht, zu einem "Schnäppchenpreis" den Besitzer wechselt. Der Schnapshersteller Eckes erwirtschaftete 2005 mit 210 Mitarbeitern einen Jahresumsatz von 250 Millionen Euro. Rotkäppchen lag im vergangenen Jahr bei einem Umsatz von 353 Millionen Euro.

Zuletzt gerieten die Absätze der Eckes-Klassiker immer stärker unter Druck, denn der Markt wird auf der einen Seite von internationalen Spirituosenkonzernen wie Diageo ("Johnnie Walker") oder Pernod Ricard ("Havanna Club") dominiert oder von den preiswerten Eigenmarken der Discounter torpediert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%