Industrie

_

Für 3,3 Milliarden Dollar: GE kauft Ölausrüster

Der Siemens-Rivale GE hat den kauf von Lufkin, einem Ölfeld-Dienstleister, bekanntgegeben. Daraufhin schoss an der Technologiebörse Nasdaq der Lufkin-Aktienkurs in die Höhe.

General Electric kauft sich einen Ölförder-Dienstleister. Quelle: dapd
General Electric kauft sich einen Ölförder-Dienstleister. Quelle: dapd

New YorkDer US-Industriegigant General Electric treibt den Ausbau seines lukrativen Geschäfts mit Öl- und Gasförder-Ausrüstung mit einem Milliarden-Zukauf voran. Der Siemens -Rivale teilte am Montag mit, den Maschinenbau-Spezialisten und Ölfeld-Dienstleister Lufkin für rund 3,3 Milliarden Dollar inklusive Schulden zu übernehmen. Je Lufin-Aktie bietet GE 88,50 Dollar. Das ist ein Aufschlag von rund 38 Prozent auf den Lufkin-Schlusskurs vom Freitag. GE hat an dem Unternehmen auch deshalb Interesse, weil mit dessen spezieller Fördertechnik die Ausbeute von Öl- und Gaslagerstätten erhöht werden kann.

Anzeige

Förderländer Wo das Rohöl herkommt

  • Förderländer: Wo das Rohöl herkommt
  • Förderländer: Wo das Rohöl herkommt
  • Förderländer: Wo das Rohöl herkommt
  • Förderländer: Wo das Rohöl herkommt

Die 1902 gegründete Lufkin mit Sitz im US-Bundesstaat Texas produziert unter anderem Tiefpumpen und Ausrüstungen für die Erdölförderung. GE hat seine entsprechende Sparte seit 2007 mit Zukäufen im Volumen von elf Milliarden Dollar vergrößert. Inzwischen trägt sie rund zehn Prozent zum Konzernumsatz bei.

An der Technologiebörse Nasdaq schoss der Lufkin-Aktienkurs nach oben auf 88,35 Dollar.

  • Die aktuellen Top-Themen
Commerzbank: Landgericht kassiert Kündigung von Ex-Vorstand Sieber

Landgericht kassiert Kündigung von Ex-Vorstand Sieber

Die Verkleinerung des Commerzbank-Vorstands ist nicht rechtens – so hat das Landgericht Frankfurt geurteilt. Explizit geht es um die Entlassung von Personalvorstand Siebert. Das Institut prüft nun weitere Rechtsmittel.

Angeschlagener Regional-Airport: Chaos gipfelt in Insolvenz des Flughafens Lübeck

Chaos gipfelt in Insolvenz des Flughafens Lübeck

Vor einem Jahr wurde Mohamad Rady Amar als großer Retter des Airports Lübeck gefeiert. Vor kurzem tauchte der Ägypter ab. Ein Notgeschäftsführer wurde bestellt, der sogleich die Insolvenz beantragt hat.

  • Business-Lounge
Business-Lounge: Die großen Auftritte der Entscheider

Die großen Auftritte der Entscheider

Premieren, Feste, Symposien oder Jubiläumsfestivitäten – es gibt viele Anlässe, bei denen die Größen aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft im Mittelpunkt stehen. Verfolgen Sie die Auftritte in Bildern.

Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DEUTSCHLANDS ANZEIGENPORTAL FÜR UNTERNEHMENS-VERKAUF UND UNTERNEHMENSNACHFOLGE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Verkaufsangebote Verkaufsgesuche




 

.

Mit dem Jobturbo durchsuchen Sie mehr als 215.000 Stellenanzeigen in 36 deutschen Stellenbörsen.
Diese Jobs suchen die Handelsblatt-Leser:
1. Ingenieur   6. Bauingenieur
2. Geschäftsführer   7. Marketing
3. Financial Analyst   8. Jurist
4. Controller   9. Volkswirt
5. Steuerberater   10. Designer