Funkanbieter
Smartrac schafft die Trendwende

Im dritten Quartal hat der Funktechnikanbieter Smartrac die Trendwende geschafft. Damit nicht genug. Für die kommenden Quartale stellt Smartrac weitere Verbesserungen in Aussicht.
  • 0

HB AMSTERDAM. Der niederländische Anbieter von Funktechnik Smartrac hat im dritten Quartal die Trendwende geschafft und stellt für die kommenden Quartale weitere Verbesserungen in Aussicht. Für das laufende Jahr bekräftigte Smartrac das Ziel, schwarze Zahlen zu schreiben und einen positiven operativen Cash-Flow zu erzeugen. Zudem peilen die Niederländer einen Umsatz zwischen 125 und 130 Millionen Euro an. Im dritten Quartal erhöhte sich der Umsatz von 30,2 auf 33,1 Millionen Euro, wie das im TecDAX notierte Unternehmen am Mittwoch mitteilte. Analysten hatten im Schnitt mit 33,6 Millionen Euro gerechnet. Der Überschuss schmolz von 3,8 Millionen Euro auf 1,25 Euro, verglichen mit der Analystenschätzung von 1,3 Millionen Euro.

Kommentare zu " Funkanbieter: Smartrac schafft die Trendwende"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%