Fusion der Familienunternehmen Autozulieferer Aunde übernimmt Fehrer

Der Autozulieferer Aunde übernimmt das bayerische Familienunternehmen Fehrer – ein Spezialist für Autositze. Fehrer arbeitet unter anderem für BMW, Daimler und Volkswagen.
Kommentieren
Autozulieferer Aunde übernimmt Fehrer: Auch die Kunden stünden hinter der Übernahme, betonte Aunde. Bild: Screenshot

Autozulieferer Aunde übernimmt Fehrer: Auch die Kunden stünden hinter der Übernahme, betonte Aunde.

Bild: Screenshot

FrankfurtFusion unter deutschen Autozulieferern: Die Mönchengladbacher Aunde-Gruppe übernimmt das bayerische Familienunternehmen Fehrer. Der Hersteller von Sitzpolstern und anderen Innenraum-Teilen ergänze das eigene Angebot von Sitzbezügen aus Leder und Stoffen, erklärte Aunde am Freitag. Die in Kitzingen bei Würzburg ansässige Fehrer war seit 2012 durch eine tiefgreifende Sanierung gegangen. Nun schreibe das Unternehmen mit 4000 Mitarbeitern und einem Umsatz von voraussichtlich 480 Millionen Euro operativ wieder schwarze Zahlen und sei schuldenfrei, teilte Aunde mit. Aunde - 1899 als Achter und Ebels gegründet - ist ebenfalls in Familienbesitz und beschäftigt 14.000 Menschen.

Auf diese Modelle fliegen die Deutschen
-
1 von 10

Platz 10 - Volkswagen Touran- 27.409 verkaufte Fahrzeuge im ersten Halbjahr 2014

Den Auftakt macht der Familienvan aus Wolfsburg, der vom gleichen Band gefertigt wird, wie der kompakte SUV Tiguan und auf dem Golf VII basiert.

Quelle: Kraftfahrzeugbundesamt

Autosalon Paris
2 von 10

Platz 9 - Skoda Octavia- 27.409 verkaufte Fahrzeuge

Der Golf-Ableger aus Tschechien macht nicht nur als Kombi eine gute Figur. Damit schafft es der Octavia als einziges Importfahrzeug unter die zehn bestverkauften Autos in Deutschland.

Ford auf der AMI Leipzig 2014
3 von 10

Platz 8 - Ford Focus - 27.536 verkaufte Fahrzeuge

Weltweit ist der Focus das meistverkaufte Automodell der Welt - in Deutschland wirkt der Absatz geradezu winzig. Gebaut wird der Kompaktwagen für Europa in Saarlouis und Valencia.

Auto Show Detroit
4 von 10

Platz 7 - Mercedes C-Klasse - 27.927 verkaufte Fahrzeuge

In ihrer Neuauflage kann sich die C-Klasse von Mercedes wieder sehen lassen. Bei den Käufern kam das Modell im ersten Halbjahr besonders gut an - jedenfalls besser als jedes andere Modell der Schwaben.

83. Genfer Autosalon, Erster Pressetag
5 von 10

Platz 6 - BMW 3er- 30.386 verkaufte Fahrzeuge

Der Bestseller von BMW in Deutschland ist und bleibt der 3er, der sich hier als Gran Turismo Variante besonders sehen lassen kann. Für die 3er-Baureihe liefern die Münchener etliche Ableger.

Volkswagen weiter auf Wachstumskurs
6 von 10

Platz 5 - VW Polo - 32.077 verkaufte Fahrzeuge

Der kleine Klassiker hat gerade ein Facelift hinter sich - läuft nunmehr in der fünften Generation seit 2009 vom Band. Den Käufern ist das offensichtlich egal.

Worker cleans under Audi A3 Berline car at the European Motor Show in Brussels
7 von 10

Platz 4 - Audi A3 - 33.432 verkaufte Fahrzeuge

Der Kompakte aus Ingolstadt verpasst das Treppchen nur knapp, doch kann immerhin für sich in Anspruch nehmen, das meistverkaufte Premiummodell im deutschen Markt zu sein.

Auch die Kunden stünden hinter der Übernahme, betonte Aunde. Die Autohersteller versuchen ihre Zulieferer nicht zu groß werden zu lassen, um bei einzelnen Zulieferteilen noch die Wahl zwischen mindestens zwei Anbietern zu haben und die Marktmacht der Lieferanten klein zu halten. Fehrer arbeitet unter anderem für BMW, Daimler und Volkswagen.

  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Fusion der Familienunternehmen: Autozulieferer Aunde übernimmt Fehrer"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%