Fusion der Stahlkonzerne
Luxemburg verkauft Arcelor-Aktien an Mittal

Die luxemburgische Regierung will den größten Teil ihres Anteils am Stahlkonzern Arcelor an den britisch-indischen Branchenführer Mittal verkaufen. Damit macht Luxemburg den Weg frei für die geplante Fusion.

HB LUXEMBURG. Luxemburg ist mit einem Anteil von 5,6 Prozent zweitgrößter Anteilseigner von Arcelor. Die Regierung werde 97,3 Prozent ihres Anteils zum Kauf anbieten, sagte Sprecher Guy Schuller am Mittwoch der Finanznachrichtenagentur Dow Jones Newswires. Gründe für diesen Schritt nannte er nicht.

Der Arcelor-Vorstand hatte Ende Juni nach fünfmonatigem Abwehrkampf ein verbessertes Übernahmeangebot von Mittal akzeptiert. Zuvor hatte die Arcelor-Spitze zwei Angebote als zu niedrig abgelehnt und einer Fusion mit dem russischen Konzern Severstal den Vorzug gegeben. Schließlich stockte der Branchenführer sein Angebot nochmals um zehn Prozent auf 25,8 Milliarden Euro auf. Das Ergebnis der Offerte soll am 26. Juli veröffentlicht werden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%