Fusion
Rio Tinto übernimmt Konkurrenten Riversdale

Erst hielt der Bergbaukonzern 99,76 Prozent der Reversale-Anteile. Nun wurden die übrigen Aktionäre zwangsabgefunden.
  • 0

MelbourneDer australisch-britische Bergbaukonzern Rio Tinto hat seinen australischen Konkurrenten Riversdale zum Ende der Angebotsfrist nahezu vollständig übernommen. Nachdem Rio Tinto 99,76 Prozent der Riversdale-Anteile halte, würden die übrigen Aktionäre nun zwangsabgefunden, teilte der Konzern am Freitag in Melbourne mit.

Rio Tinto hatte das Angebot an die Riversdale-Aktionäre mehrfach nachgebessert und die Annahmefrist verlängert. Insgesamt beläuft sich das Übernahmeangebot auf rund vier Milliarden australische Dollar (rund drei Milliarden Euro). Mit der Übernahme erhält Rio Tinto Zugriff auf vielversprechende Bergwerke für Kokskohle in Mosambik. Kokskohle wird vor allem für die Stahlherstellung benötigt.

Kommentare zu " Fusion: Rio Tinto übernimmt Konkurrenten Riversdale"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%