Fußball-WM und Olympische Spiele
Wirtschaft hofft auf Milliardengewinne

Die deutsche Wirtschaft erhofft sich von der Fußball-WM 2014 und den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro 2016 Aufträge in Milliardenhöhe.
  • 1

DüsseldorfDas Gesamtvolumen an Aufträgen betrug bei der Olympiade in London rund 12 Mrd. Euro, in Brasilien sind es bei den beiden sportlichen Großereignissen zusammen rund 45 Mrd. Euro“, sagte DIHK-Außenwirtschaftschef Volker Treier dem Handelsblatt.

Nach DIHK-Berechnungen ist ein Auftragsvolumen von rund 5 Milliarden Euro für deutsche Unternehmen durchaus möglich. Damit könnten rund 50 000 Arbeitsplätze geschaffen oder gesichert werden, sagte Treier. Besonders gute Chancen rechnet sich die deutsche Wirtschaft in den Bereichen Stadionbau, Energie- und Umwelttechnik, Mobilitätstechnik, Baumaschinen, Gebäudeausbau und -ausstattung sowie Sicherheitstechnik aus.

Der Autor ist Ressortleiter Wirtschaft und Politik.
Thomas Sigmund
Handelsblatt / Ressortleiter Politik und Leiter des Hauptstadtbüros

Kommentare zu " Fußball-WM und Olympische Spiele: Wirtschaft hofft auf Milliardengewinne"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Die Wirtschaft hofft auf Milliarden-Aufträge muß es heißen!
    Manchmal St der geringe Sachverstand der Artikel ein Trauerspiel!
    Oliver Hackeborn
    Ohackeborn@aol.com

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%