Gabelstaplerhersteller
Jungheinrich schraubt Gewinnprognose nach oben

Zum Jahresbeginn hat der Gabelstaplerhersteller Jungheinrich einen ordentlichen Gewinnanstieg verzeichnet – nun setzt sich das Unternehmen ambitioniertere Jahresziele. In der Branche liegt der Konzern auf Platz drei.
  • 0

HamburgDer Gabelstaplerhersteller Jungheinrich setzt sich nach einem kräftigen Gewinnanstieg zu Jahresbeginn höhere Geschäftsziele für 2014. Angesichts des gestiegenen Auftragsbestandes rechnet der Konzern nun mit einem Konzernumsatz zwischen 2,4 und 2,5 Milliarden Euro, wie der Vorstand am Donnerstag bekanntgab. Bislang war Jungheinrich von einer Bandbreite von 2,3 bis 2,4 Milliarden Euro ausgegangen. Der Betriebsgewinn soll zwischen 175 und 185 Millionen Euro liegen. Bisher waren 170 bis 180 Millionen angenommen worden.

Im ersten Quartal kletterte der Betriebsgewinn binnen Jahresfrist um 11,7 Prozent auf 40,2 Millionen Euro. Er lag damit geringfügig unter den Erwartungen von Analysten. Diese hatten im Schnitt mit 41,6 Millionen gerechnet. Den Umsatz steigerte der Branchen-Dritte nach Toyota und Kion um 11,9 Prozent auf 575 Millionen Euro.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Gabelstaplerhersteller: Jungheinrich schraubt Gewinnprognose nach oben"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%