Gabelstaplerhersteller
Kion erreicht Rekordumsatz

Europas größter Gabelstaplerhersteller Kion hat 2008 trotz einer zunehmend schwierigen Wirtschaftslage einen Rekordumsatz erzielt. Es bleibt aber dennoch dabei, dass hunderte Mitarbeiter in Kurzarbeit gehen werden.

HB WIESBADEN. Wie das Unternehmen am Freitag in Wiesbaden mitteilte, stiegen die Erlöse der Kion Group nach vorläufigen Geschäftszahlen um 5,6 Prozent auf 4,6 Mrd. Euro. Allerdings habe das zweite Halbjahr 2008 deutlich im Zeichen der weltweiten Wirtschaftskrise gestanden. "Der vor uns liegende wirtschaftliche Abschwung wird weitere Anstrengungen und auch Einschnitte erfordern, um den zu erwartenden Umsatzrückgang abzufedern", sagte Vorstandschef Gordon Riske laut Mitteilung.

Kion hatte für Februar und März Kurzarbeit für hunderte Mitarbeiter in mehreren Werken in Deutschland angekündigt. Der Auftragseingang lag 2008 bei 4,4 Mrd. Euro und damit um 4,2 Prozent unter dem Vorjahreswert. Ohne Einmal- und Sondereffekte erzielte Kion im vergangenen Jahr einen Gewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT) von 353 Mio. Euro, 7,1 Prozent mehr als im Vorjahr.

Der aus dem Linde-Konzern hervorgegangene Hersteller Kion ist weltweit die Nummer zwei im Gabelstaplergeschäft nach Toyota. Das Unternehmen beschäftigt weltweit mehr als 21 000 Menschen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%