Gabelstaplerhersteller
Kion kann Gewinn steigern

Der größte Gabelstaplerhersteller Europas Kion profitiert vom anziehenden Markt in Westeuropa. Der operative Gewinn steigt um mehr als 100 Millionen Euro. Der Rückkauf von Anleihen schmälert allerdings den Erfolg.
  • 0

Frankfurt am MainEuropas größter Gabelstaplerhersteller Kion hat seinen Betriebsgewinn dank guter Geschäfte in Westeuropa im abgelaufenen Quartal leicht ausgebaut. Das operative Ergebnis (Ebit) sei im zweiten Quartal um 1,7 Prozent auf 109,5 Millionen Euro gestiegen, teilte das Wiesbadener Unternehmen am Mittwoch mit. Analysten hatten mit 110 Millionen Euro gerechnet. Kion setzte von April bis Juni 1,14 Milliarden Euro um, was in etwa dem Vorjahresniveau entsprach.

„Das zweite Quartal hat gezeigt, dass die Kion Group klar vom wieder anziehenden Markt Westeuropas profitiert und zugleich ihre Position in wichtigen Schwellenmärkten wie China ausbaut“, erklärte Konzernchef Gordon Riske. Der Überschuss sank allerdings im Quartal aufgrund von Sonderlasten durch den Rückkauf von Unternehmensanleihen. Für das Gesamtjahr bestätigte Kion-Chef Riske die bisherigen Prognosen.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Gabelstaplerhersteller: Kion kann Gewinn steigern"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%