Gaspreise werden wegen Ölpreisanstieg erhöht
Ruhrgas dreht an der Preisschraube

Die zum Eon-Konzern gehörende Essener Ruhrgas AG will angesichts der seit Wochen steigenden Ölpreise ihre Gaspreise erhöhen.

HB ESSEN. Nach heutigem Kenntnisstand werden wir zum 1. Oktober 2004 unsere Preise gegenüber unseren weiterverteilenden Kunden auf Grund der hohen Ölpreise um sieben bis acht Prozent erhöhen“, sagte Vorstandsmitglied Michael Pfingsten am Dienstag auf der Jahrespressekonferenz in Essen. Ob dadurch auch für Endverbraucher das Gas teurer wird, wollte er nicht prognostizieren. „In wieweit diese Preiserhöhung von unseren weiterverteilenden Kunden, sprich Stadtwerke, an den Endkunden weiter gegeben wird, ist deren autonome Entscheidung“, sagte er.

Der Gaspreis ist traditionell an den Ölpreis gebunden. Er folgt dessen Entwicklung in der Regel mit einem Abstand von einem halben Jahr. Am Dienstagnachmittag kostete ein Barrel Rohöl der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Juni 35,80 Dollar. Am vergangenen Freitag war der Preis mit über 37 Dollar auf den höchsten Stand seit September 1990 geklettert.

Ruhrgas-Vorstandschef Burckhard Bergmann kündigte an, sein Unternehmen werde dank der erfolgreichen Integration in den Düsseldorfer Eon-Konzern künftig „eine noch wichtigere Rolle“ im europäischen Gasgeschäft wahrnehmen. Zum Zeichen der Zugehörigkeit werde Ruhrgas künftig unter dem Namen „Eon Ruhrgas AG“ firmieren. Deutschlands größter Energiekonzern Eon hatte Ruhrgas im Februar 2003 nach langem Hin und Her übernommen und versprochen, das Wachstum der neuen Tochter mit Milliarden-Investitionen zu unterstützen.

Seite 1:

Ruhrgas dreht an der Preisschraube

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%