Gasproduzent : Novatek steckt 20 Milliarden in Gasanlagen in der Arktis

Gasproduzent
Novatek steckt 20 Milliarden in Gasanlagen in der Arktis

Damit sich die Investition auszahlt, will das Unternehmen beim Kreml ein Ende des Gasexport-Monopols für den staatlich kontrollierten Gazprom-Konzern erreichen. Das Projekt bietet große Chancen für deutsche Konzerne.
  • 11

BerlinNovatek, der größte unabhängige russische Gasproduzent, will 20 Milliarden Dollar in den Aufbau von Verflüssigungsanlagen auf der sibirischen Halbinsel Jamal investieren. Das sagte Novatek-Chef Leonid Michelson im Gespräch mit dem Handelsblatt (Dienstagausgabe). Ab 2016 sollen jährlich 15 Millionen Tonnen Flüssiggas durch das Eismeer auf die Weltmärkte gelangen.

Damit sich die gigantische Investition auszahlt, will das Unternehmen beim Kreml ein Ende des Gasexport-Monopols für den staatlich kontrollierten Gazprom-Konzern erreichen, der allerdings auch Novatek-Anteilseigner ist. Bislang dürfen Produzenten in Russland Gas nur über Gazprom exportieren. „Direktexporte würden die Finanzierung des gewaltigen Projekts erleichtern und Risiken reduzieren“, sagte Michelson. Eine Entscheidung erwarte er binnen Monaten.

Das Jamal-Projekt ist aber auch eine riesige Chance für den deutschen Anlagenbau. „Firmen wie BASF und Siemens wollen sich an den Ausschreibungen beteiligen und als Vertragspartner dabei sein“, sagte Michelson. Siemens beispielsweise soll für die Kraftwerke, die den Strom für die Verflüssigungs-Anlagen produzieren, technische Schlüsselkomponenten liefern. BASF soll laut Michelson Luftzerlegungsanlagen errichten.

Kommentare zu "Novatek steckt 20 Milliarden in Gasanlagen in der Arktis"

Alle Kommentare
  • Werter Vicario,
    bitte drücken Sie sich auch so aus, wie Sie es meinen - einfach direkt.

    Bzgl. der Russengeschäfte ist es so wie mit anderen Geschäften - irgendwann ist die Schwelle zum "Gier frist Gehirn" erreicht.

    Und jetzt nochmal zum ganz langsam Mitlesen, ich habe Sie nicht persönlich beleidigt - die Jacke haben Sie sich selbst angezogen - umgekehrt dagegen ......?

  • @ groeschel29764


    Zitat : Gibt es eigentlich auch in Russland Schiefergas?

    Diese Zeug gibt es überall...aber die Russen haben noch für über 200 Jahre erforschte konventionelle Lagerstätten...warum sollen die für die Erschließung des Schiefergases den dreifachen Preis bezahlen ( die Erfindung vom billigen Schiefergas ist ein Ami-Märchen ) und ihre Landschaft vergiften ?
    Genauso sollten wir dieses Zeug unter der Erde lassen ( die Lagerstädten reichen bei uns auch nur für 13 Jahre des Deutschen Bedarfs ) und sollen uns des Russen-oder Norwegengases bedienen.


  • Gibt es eigentlich auch in Russland Schiefergas?

  • @ Blaufisch

    Zitat : Was macht denn jetzt gerade der Deutsche Michel mit der "sogen. Enegiewende" und dem EEG - er schaufelt den Protagonisten dieser unsäglichen Veranstaltung das Geld direkt in die Schatulle - ganz ohne Bürgschaften - hier ist der Parteiensumpf an der Spitze unseres Landes der Erfüllungsgehilfe und leider auch eine Mitbürgerschaft Ihres Schlages.

    Hier bin ich ganz ihrer Meinung bis auf : Mitbürgerschaft ihres Schlages......könnten sie meine Schlag präzisieren ?

  • @ blaufisch

    Zitat : Sie sind nicht der Erste, der mich aus Ihrer Ecke beschimpft.

    Was meinen sie mit "Ihrer" Ecke ? Ich frage halt, wenn ich etwas nicht weiß. Und mit Beschimpfungen müssen sie immer rechnen, wenn sie selbst damit anfangen : Volksverräter, Troll.
    So ist es halt im Walde: wie man hineinschallt, kommt es auch zurück !

  • @ blaufisch

    Zitat : Was ist denn daran schlecht für die so böööse deutsche Wirtschaft, den Chemie- und Anlagenbau und deren ach so bööse ausgebeuteten Arbeiter und Angestellten?

    Sie haben meinen Kommentar immer noch nicht verstanden. Hier des Rätsels Lösung :
    Wenn unsere Großkonzerne Anlagen liefern, kann dabei nichts schlechtes sein.

    Wenn unsere Banken Kredite vergeben und diese mit Hermesbürgschaften ( bei Ausfall zahlt der Steuerzahler ) absichern, sind schon Zweifel angebracht....geht aber immer noch !

    Aber die Russen ziehen unsere Wirtschaft mittlerweile voll auf Kosten des Deutschen Steuerzahlers über den Tisch !
    Sie locken die Firmen mit Aufträgen....die Firmen kümmern sich um die Finanzierung der Geschäfte über die Banken mit Hermesbürgschaften und leiten Verkaufsdeals für die russischen Rohstoffe für horrende Preise ein.....die der Steuerzahler ( oder auch Verbraucher ) an der Zapfsäule total überteuert ( für 1000 m³ Gas z.B. weit über 100 $, den Löwenanteil macht aber noch der Zuschlag des Pipelinebesitzers wie Ruhrgas und Steuern aus ) bezahlt !
    Aus Sicht der Russen ( in diesem Fall der Oligarch Michelson ) sieht der Deal folgendermassen aus :
    Der Generalunternehmer ( meistens auch eine Westfirma, des Öfteren der Anlagenlieferant selbst ) erschließt das Geschäft von der Förderung bis zum Verkauf....und H. Michelson überweist seine schwerverdienten
    Milliarden ( meistens sind hier noch 15 % und mehr Fakelaki mit dabei ) auf Konten nach Zypern......hochverzinst....abgesichert durch die EU....und bezahlen tut den ganzen Mist der Verbraucher an der Zapfsäule....sie und ich...?! Was glauben sie , woher der Wohlstand der Russen kommt ?
    Und genauso läuft es auch mit den Arabern und auch anderen Rohstofflieferanten.
    Und wenn die Russen die ganze Kette incl. Verkauf nicht erhalten, gibt es eben keine Aufträge...dann droht man mit Vergabe an Chinesen..!
    Das war mein Hinweis im Kommentar...halt für Insider...!

  • @Vicario
    Ihr Ihrem ersten Beitrag zerpflücken Sie ein von Ihnen vorangestelltes Zitat:
    "Zitat : Siemens beispielsweise soll für die Kraftwerke, die den Strom für die Verflüssigungs-Anlagen produzieren, technische Schlüsselkomponenten liefern. BASF soll laut Michelson Luftzerlegungsanlagen errichten."
    Was ist denn daran schlecht für die so böööse deutsche Wirtschaft, den Chemie- und Anlagenbau und deren ach so bööse ausgebeuteten Arbeiter und Angestellten?
    Und das solche Geschäfte natürlich über Kredite abgewickelt werden weis jeder mit Basisintelligenz in VWL. Was ist denn schlecht an Hermesbürgschaften?
    Was macht denn jetzt gerade der Deutsche Michel mit der "sogen. Enegiewende" und dem EEG - er schaufelt den Protagonisten dieser unsäglichen Veranstaltung das Geld direkt in die Schatulle - ganz ohne Bürgschaften - hier ist der Parteiensumpf an der Spitze unseres Landes der Erfüllungsgehilfe und leider auch eine Mitbürgerschaft Ihres Schlages.

    "schwadronierende Dampfbacke" und "Vollpfosten" das sind ja wohl jetzt Auszeichnungen, allerdings für meine Tonne, Sie sind nicht der Erste, der mich aus Ihrer Ecke beschimpft.

    Ich jedefalls habe Sie nicht beschimpft - aber die Jacke passt halt demjenigen, der sie sich anzieht.

    In diesem Sinne noch einen geruhsamen Abend!

  • @ blaufisch


    Zitat : Sie sollten ganz laut schreien "Vaterlandsverrat", wenn deutsche Firmen sich daran beteiligen und das deutsche Volk davon einen Nutzen hat - und wenn es niedrige Energiepreise sind.

    - Was hat ein Hinweis auf fehlerhaftes Geschäftsgebaren unserer dilettantischer Großkonzerne auf Kosten der Steuerzahler mit "Vaterlandsverrat" zu tun ?
    Hier oute ich sie als schwadronierende Dampfbacke ! Lesen sie die Kommentare nicht nur, sonder versuchen sie auch, diese zu verstehen! Dazu braucht man auch Intelligenz . Wenn sie dies nicht können, lassen sie es besser ?!

    Zitat : Wer hier Vaterlandsverräter sind, ist aber ganz schnell ausgemacht, wer unser Volk enteignen und in die Unfreiheit zwingen will mit der sogen. Energiewende, der Kernkraft- und inzwischen auch Frackingphobie und mit dem Klimascheiß.

    Hier bin ich voll auf Ihrer Linie: die Unterstellung ihrerseits ( woher haben sie es, dass ich Befürworter der Energiewende und des Frackiungs bin ? ), dass es nicht so wäre und das es wiederum meinerseits mit "Vaterlandsverrätern" zu tun hat, outet sie als Vollpfosten !


    Zitat : Sie sind als Forentroll für mich inzwischen ausgemacht!

    Genießen sie es, denn irgendein Erfolgserlebnis braucht der Mensch !

  • Echt? Wo sind die Dummen noch, die das Gas kaufen wollen?

    Klingt eher nach dem Versuch zu retten was noch zu retten ist, weil die Zeit den Ansatz überholt hat...

  • @ Vicario
    Sie sollten ganz laut schreien "Vaterlandsverrat", wenn deutsche Firmen sich daran beteiligen und das deutsche Volk davon einen Nutzen hat - und wenn es niedrige Energiepreise sind.
    Wer hier Vaterlandsverräter sind, ist aber ganz schnell ausgemacht, wer unser Volk enteignen und in die Unfreiheit zwingen will mit der sogen. Energiewende, der Kernkraft- und inzwischen auch Frackingphobie und mit dem Klimascheiß.
    Sie sind als Forentroll für mich inzwischen ausgemacht!

Serviceangebote