GE kauft Immobilienfirma Arden
Milliarden-Deal in den USA

Der amerikanische Mischkonzern General Electric (GE) übernimmt den Immobilieninvestor Arden Realty und zahlt dafür rund 3,2 Milliarden Dollar in bar.

HB NEW YORK. GE werde 45,25 Dollar pro Aktie des größten Vermieters von Büroräumen im südlichen Kalifornien zahlen und Schulden von rund 1,6 Mrd. Dollar übernehmen und refinanzieren, wie das Unternehmen am Donnerstag bekannt gab. „Dieses Geschäft bringt uns nicht nur ein qualitativ hochwertiges Portfolio von Immobilienvermögen im dynamischen südkalifornischen Markt, sondern bietet uns auch eine tolle Plattform und Infrastruktur, um weiter zu wachsen“, erklärte der Chef der Sparte GE Real Estate, Michael Pralle. Die Transaktion soll bis zum Ende des ersten Quartals 2006 abgeschlossen werden.

Die Aktien von GE legten nach der Nachricht ein halbes Prozent auf 35,24 Dollar zu und schnitten damit besser ab als der Gesamtmarkt. Die Titel von Arden büßten dagegen 3,9 Prozent ein auf 45,17 Dollar. Arden wurde bei der Transaktion von den Finanzinstituten Lehman Brothers, Wachovia Securities und Secured Capital LLC beraten, GE Real Estate von Merrill Lynch.

Im Zusammenhang mit dem Geschäft wird zudem der Immobilien-Investor Trizec Properties für 1,6 Mrd. Dollar 13 Arden-Immobilien in Südkalifornien erwerben. Trizec verdoppelt mit dem Kauf seinen Immobilienbestand in der Region und verhilft dem Unternehmen zu einer Expansion im Westen von Los Angeles und in San Diego. Damit wird Südkalifornien der wichtigste Markt für das in Chicago ansässige Unternehmen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%