Gegen den Trend
Stromriesen halten ihre Preise stabil

Mindestens bis zur Jahresmitte wollen Eon und RWE die aktuellen Strom- und Gaspreise halten. Andere Versorger haben für März und April schrittweise Erhöhungen beim Strom angekündigt.
  • 0

Düsseldorf/EssenDie führenden deutschen Energieriesen Eon und RWE halten entgegen dem derzeitigen Markttrend ihre Strom- und Gaspreise stabil. Bis mindestens zur Jahresmitte seien keine Anpassungen nach oben geplant, sagte ein Sprecher von RWE Vertrieb am Donnerstag auf Anfrage. Das Unternehmen hatte zuletzt Anfang 2011 die Strom- und Gaspreise erhöht.

Auch bei den regionalen Vertriebsgesellschaften des Eon-Konzerns herrscht Ruhe an der Preisfront. „Wir beobachten die Entwicklung, Preiserhöhungen sind derzeit nicht geplant“, betonte ein Unternehmenssprecher. Unterdessen kündigten rund 200 Versorger für März und April nach Angaben des Internetvergleichsportal Verivox im Schnitt Preiserhöhungen beim Strom von 3,5 Prozent an.

Etwa 10 Millionen Haushalte seien von den Ankündigungen betroffen. Für einen Musterhaushalt mit einem Jahresverbrauch von 4000 Kilowattstunden errechneten sich daraus Zuschläge von 31 Euro im Jahr, hieß es. Die Preiserhöhungen begründen die Versorger vor allem mit höheren Netzentgelten und der neuen Netzumlage für stromintensive Unternehmen.

Weitere Preisanpassungen werden im Mai und später erwartet. Dabei müssen die Versorgern ihren Kunden solche Erhöhungen stets sechs Wochen im Voraus ankündigen. Branchenbeobachter gehen davon aus, dass auch die großen Stromkonzerne die Preise im Laufe dieses Jahres anpassen werden, um die höheren Netzentgelte zu kompensieren. Unterdessen empfehlen Verbraucherschützer den Stromkunden, Preiserhöhungen durch einen Anbieterwechsel zu begegnen.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Gegen den Trend: Stromriesen halten ihre Preise stabil"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%