Genaue Vorwürde sind nicht bekannt
Daimler-Chrysler entlässt Vertriebsleute

Daimler-Chrysler hat zwei hochrangige Manager seines Deutschland-Vertriebs wegen des Verdachts auf „Unregelmäßigkeiten“ entlassen. Dies seien erste Konsequenzen aus Hinweisen von verschiedenen Seiten, teilte der Autokonzern am Donnerstag mit.

HB FRANKFURT. Der für den Vertrieb der Marken Mercedes-Benz und Maybach in Deutschland verantwortliche Manager und der Leiter der Hamburger Vertretung seien freigestellt worden, sagte eine Konzernsprecherin am Donnerstag in Stuttgart. Dies sei die erste Konsequenz aus Hinweisen von verschiedenen Seiten, wonach es Unregelmäßigkeiten in der Vertriebsorganisation gebe. Die Konzernrevision gehe dem Verdacht nach. Was genau den beiden Managern vorgeworfen wird, wollte die Sprecherin nicht sagen.

Im Dezember war der Leiter der in Berlin ansässigen Daimler-Chrysler-Vertriebsorganisation Deutschland (DCVD) zum Jahresende in den Ruhestand geschickt worden. Die Stuttgarter Staatsanwaltschaft prüft nach Angaben einer Sprecherin Berichte mehrerer Zeitungen über angebliche Verfehlungen des ehemaligen Vertriebschefs. Der 60-Jährige soll nach diesen Berichten auf Kosten des Konzerns seiner Freundin in Mallorca beim Ausbau eines Hauses geholfen haben. „Das könnte den Tatbestand der Untreue erfüllen“, sagte die Staatsanwältin. Über Ermittlungen gegen die beiden anderen Vertriebsleute sei ihr nichts bekannt, fügte sie hinzu.

Neuer Leiter des Deutschland-Vertriebs von Daimler-Chrysler ist seit Jahresbeginn der 56-jährige Christoph Köpke.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%