General Motors
Bald ein Chevy made in Europe

Die Mehrzahl der in Europa verkauften Chevrolets werden in Südkorea gebaut. Deutschland gehört zu den fünf wichtigsten Abnehmerländern. Konzernchef Dan Akerson erklärt warum er wieder den Produktionsstandort Europa anpeilt.
  • 0

DetroitDer größte US-Autobauer General Motors will künftig auch Autos seiner Marke Chevrolet in Europa zu bauen. Konzernchef Dan Akerson sagte am Dienstag vor Analysten in Detroit, die gegenwärtige Praxis, Chevrolets aus anderen Produktionsstandorten nach Europa zu bringen, sei „möglicherweise nicht der effektivste Weg“.

Die Produktion von Autos der Marke in Europa stehe auf „der strategischen Liste der Dinge, die wir tun sollten“, sagte der Chef des Opel-Mutterkonzerns, der vor zwei Jahren mit einer Milliardenspritze der US-Regierung vor der Pleite gerettet werden musste. Zu einem Zeitplan äußerte sich Akerson aber nicht.

Die meisten in Europa verkauften Chevrolets werden in Südkorea hergestellt. Im vergangenen Jahr waren 477.000 Wagen der Marke in Europa verkauft worden. Deutschland gehört zu den fünf wichtigsten europäischen Abnehmerländern. Die Marke Chevrolet steuerte im vergangenen Jahr rund 61 Prozent der weltweiten Verkäufe von GM bei, bis 2016 sollen es 65 Prozent sein.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " General Motors : Bald ein Chevy made in Europe"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%