General Motors bietet Rabatt auf Hummer
Teurer Sprit dämpft die US-Liebe zu Monster-Autos

Zum ersten Mal seit über zehn Jahren machen in den USA Treibstoffpreise wieder Schlagzeilen. Laut der Forschungsfirma Lundberg zahlen US-Autofahrer im Schnitt umgerechnet rund 0,45 Euro pro Liter Normalbenzin. Und die Sommer-Reisesaison mit traditionell hohen Spritpreisen hat noch nicht einmal begonnen.

PORTLAND. Im Vergleich zu Europa sind die Benzinpreise zwar immer noch niedrig, aber im Land der weiten Entfernungen und der benzindurstigen Autos werden die Fahrer langsam unruhig. „Es gibt eine klare Abschwächung der Nachfrage nach Fahrzeugen mit hohem Verbrauch“, sagt Jane Liu, Analystin beim führenden Automobil-Informationsdienst Edmunds.com. Als Zeichen der Zeit bietet General Motors erstmals Rabatte für den Hummer H2 an, das Benzin saufende Derivat eines Militärfahrzeugs, das Arnold Schwarzenegger als eine Art Parteiabzeichen für Machos popularisiert hat.

Für die US-Hersteller, die durch die Ölkrise 1980 an den Rand der Pleite gerieten, weil die Nachfrage nach Straßenkreuzern zusammenbrach, ist Spritsparen wieder ein Thema. Gleichwohl geben sich die Optimisten unter Experten und Verbrauchern noch unbesorgt. Statistiker errechneten, dass inflationsbereinigt Treibstoff heute kaum teurer ist als 1955. In Relation zum heutigen Durchschnittseinkommen sei er weniger als halb so teuer wie 1981, schrieb Jerry Taylor vom konservativen Cato Institute. 1980 waren es vor allem Versorgungsengpässe, die US-Autokäufer in Scharen zu sparsameren Importmodellen trieben.

Auch heute mangelt es in den USA an Raffineriekapazitäten. Die letzte neue Raffinerie wurde vor 30 Jahren gebaut. Seither wurden die Bestimmungen für die Produktion und die Eigenschaften von Benzin geändert, was die taugliche Raffineriekapazität in den USA verringert. Und Importe werden wegen des schwachen Dollars teurer. Immer mehr Experten gehen davon aus, dass der Irak-Krieg und die explodierende Nachfrage in China die Ära billigen Sprits für US-Fahrer endgültig beendet haben.

Seite 1:

Teurer Sprit dämpft die US-Liebe zu Monster-Autos

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%