Generikariese
Teva verdoppelt den Gewinn

Mit Medikamenten gegen Depressionen und mit Cholesterinsenkern hat der weltgrößte Generikahersteller Teva ein gutes Geschäft im abgelaufenen Vierteljahr gemacht. Der Gewinn ging in die Höhe.

HB NEW YORK. Der Nettogewinn kletterte im dritten Quartal von 267 Mill. Dollar im Vorjahreszeitraum auf 606 Mill. Dollar, wie Teva am Dienstag mitteilte. Der Umsatz stieg von Juli bis September um 74 Prozent auf 2,29 Mrd. Dollar. Das israelische Unternehmen profitierte dabei auch von der im Januar abgeschlossenen Übernahme des US-Konkurrenten Ivax und dem Vermarktungsstart neuer Produkte in den USA.

Teva kündigte am Dienstag zudem ein Aktienrückkaufprogramm im Volumen von 600 Mill. Dollar an.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%