Geplante Übernahme
Scania-Aktionär erteilt VW eine Abfuhr

Volkswagen hatte bereits seit längerem mit dem Gedanken gespielt, den schwedischen Lkw-Bauer Scania ganz zu übernehmen. Doch das Angebot der Wolfsburger wurde nun vom Aktionär der Schweden abgelehnt.
  • 0

StockholmDer Scania -Aktionär AMF lehnt das Angebot von Volkswagen zur Komplettübernahme des schwedischen Lkw-Bauers ab. "Uns sind die Risiken einer kurzfristigen Reaktion der Aktie bewusst, falls das Angebot nicht angenommen wird", teilte der schwedische Pensionsfonds am Sonntag mit. Die Offerte aus Wolfsburg spiegele jedoch nicht den langfristigen Wert des Nutzfahrzeugherstellers wider. Der mit 0,83 Prozent am Scania-Kapital beteiligte Fonds ist der erste namhafte Minderheitsaktionär, der der Empfehlung durch eine unabhängige Kommission des Scania-Verwaltungsrats folgt. Dieser hatte den Anteilseignern geraten, die Offerte abzulehnen.

Der Wolfsburger Konzern, der bereits die Mehrheit an Scania hält, bekräftigte, dass die Offerte nicht nachgebessert werde. An der Haltung habe sich nichts geändert, sagte ein Volkswagen-Sprecher am Montag. Er verwies darauf, dass bereits mehrere Minderheitsaktionäre die Offerte begrüßt hätten. Unter anderem hätten sich die Swedbank und der Fonds Nordea positiv dazu geäußert.

VW will Scania an die kurze Leine nehmen, um die schleppend verlaufende Allianz mit der Lkw-Tochter MAN in die Spur zu bringen. Langfristig erhoffen sich die Wolfsburger davon finanzielle Vorteile von mindestens 650 Millionen Euro pro Jahr. Europas größter Autobauer bietet den Scania-Aktionären, die restlichen Anteile für 200 Kronen (umgerechnet 22,26 Euro) zu kaufen. Bisher hält VW zusammen mit MAN gut 60 Prozent des Kapitals und knapp 90 Prozent der Stimmrechte von Scania. Die Komplettübernahme will sich Europas größter Autobauer 6,7 Milliarden Euro kosten lassen. Das Angebot läuft noch bis zum 25. April. Am Montag notierte die Scania-Aktie bei 189 Kronen.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Geplante Übernahme: Scania-Aktionär erteilt VW eine Abfuhr"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%