Gerichtsurteil
Ecuador soll Chevron 67 Mio zahlen

Ecuador soll laut Gerichtsurteil 96 Millionen Dollar an den US-Ölkonzern Chevron zahlen. Es geht um alte Vertragsstreitigkeiten von Texaco Petroleum mit Ecuador. Das Urteil hat bereits ein Nachspiel.
  • 0

QuitoEine internationale Schiedskommission hat Ecuador wegen nicht beigelegter Vertragsstreitigkeiten aus den frühen 90er-Jahren zur Zahlung von 96 Millionen Dollar (67 Millionen Euro) an den US-Ölkonzern Chevron verurteilt. Das Urteil erging unabhängig von einem zweiten Schiedsverfahren, das Chevron angestrebt hat, nachdem ein ecuadorianisches Gericht den Konzern in diesem Jahr wegen Umweltschäden zur Zahlung von 9,5 Milliarden Dollar verurteilte.

Ecuador hat bereits Widerspruch gegen das Urteil der in den Niederlanden beheimateten Kommission angekündigt. Gegenstand des Streits sind sieben Verträge, die Texaco Petroleum zwischen 1991 und 1993 mit Ecuador hatte. Von 1972 bis 1990 betrieb Texaco in dem Land ein Öl-Konsortium, an dem staatliche Ölunternehmen beteiligt waren. 2001 übernahm Chevron Texaco.

Agentur
dapd 
DAPD Deutscher Auslands-Depeschendienst GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Gerichtsurteil: Ecuador soll Chevron 67 Mio zahlen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%