Gerichtsurteil: Patent von Sanofi-Krebsmittel ungültig

Gerichtsurteil
Patent von Sanofi-Krebsmittel ungültig

Ein amerikanisches Gericht hat zwei Patente des Pharmaherstellers Sanofi für nicht einklagbar erklärt. Andere Hersteller hatten ein Krebsmedikament des französischen Konzerns kopiert. Sanofi prüft jetzt seine Optionen.
  • 0

ParisIm Ringen um den Patentschutz eines seiner wichtigen Krebsmittel hat der französische Pharmariese Sanofi in den USA einen Rückschlag erlitten. Ein US-Berufungsgericht erklärte jetzt zwei Patente des Präparats Taxotere für ungültig. Damit bestätigten die Richter die Entscheidung einer unteren Instanz aus dem Jahr 2010, die den Herstellern von Nachahmern den Weg für ihre billigeren Kopien freigemacht hatte. Nach dem Urteil des Berufungsgerichts sind die beiden Patente nicht einklagbar.

Sanofi hatte die Generikahersteller Hospira und Apotex im Jahr 2008 wegen Patentverletzung verklagt. Die Unternehmen hatten bei den US-Behörden eine Zulassung für ihre Nachahmerversion des Medikaments beantragt.

Sanofi kündigte an, nun seine Optionen zu prüfen. Das Krebsmedikament zählte einmal zu den Blockbustern des Konzerns mit Umsätzen von deutlich mehr als einer Milliarde Euro. Wegen der scharfen Konkurrenz durch Generikahersteller waren allerdings 2011 die Umsätze mit dem Präparat um 57 Prozent auf 922 Millionen Euro eingebrochen. Sanofi verkauft das Präparat in über 100 Ländern. Ärzte setzen Taxotere zur Behandlung verschiedener Krebsarten ein darunter Lungenkrebs und Prostata-Krebs.

Sanofi gehört zu den Pharmariesen, bei denen derzeit Patente mehrerer umsatzstarker Medikamente ablaufen. Besonders hart dürfte es in diesem Jahr für die Franzosen werden. Denn ab Mai werden in den USA billigere Nachahmer für den Blutverdünner Plavix erwartet. Das Medikament war bislang das weltweit zweitumsatzstärkste Medikament nach dem Cholesterinsenker Lipitor von Pfizer.

Kommentare zu " Gerichtsurteil: Patent von Sanofi-Krebsmittel ungültig"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%