Geschäft in Asien und Australien läuft gut
Schmierstoffspezialist bleibt auf Rekordkurs

Der Mannheimer Öl- und Schmierstoffhersteller Fuchs Petrolub hat seinen Gewinn im ersten Quartal um über 50 Prozent gesteigert und peilt 2004 ein erneut Rekordergebnis an. Der Quartalsüberschuss habe sich auf 9,1 (Vorjahr: 6,2) Millionen Euro erhöht, teilte Fuchs am Freitag in Mannheim mit.

HB MANNHEIM. Diese Steigerungsrate sei in den folgenden Quartalen voraussichtlich aber nicht zu halten, das Unternehmen rechne dennoch mit einem prozentual zweistelligen Gewinnzuwachs. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) legte in den ersten drei Monaten 2004 um 17 Prozent auf 20,3 Millionen Euro zu.

Beim Umsatz spürt das Unternehmen weiter den starken Euro. Die Erlöse kletterte um 1,3 Prozent auf 266,9 Millionen Euro, ohne die negativen Währungseffekte wären sie aber um 5,5 Prozent gestiegen, wie Fuchs mitteilte. Vor allem in Asien und Australien sei das Geschäft gut gelaufen.

Der gestiegene Rohölpreis auf dem Weltmarkt spiele für Fuchs kaum eine Rolle, erläuterte ein Sprecher. Zwar bestünden die Spezial-Öle und -Schmierstoffe zu 90 Prozent auf dem Grundstoff Öl, der Preis werde aber zu 90 Prozent durch die Zusatzstoffe bestimmt, die das Unternehmen beimischt. Höhere Vormaterialkosten seien im ersten Quartal durch verbesserte Kostenstrukturen aufgefangen worden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%