Geschäftsjahr 2008
Qiagen verbucht kräftiges Umsatzplus

Diagnose sehr gut: Das Biotechunternehmen Qiagen hat im abgelaufenen Geschäftsjahr Umsatz wie auch Gewinn deutlich gesteigert - und dabei vor allem von der Nachfrage im Bereich molekularer Diagnostik profitiert. Optimistisch gab sich die Unternehmensführung auch für 2009.

HB VENLO. Das Biotechnologie-Unternehmen Qiagen sieht sich nach einem deutlichen Umsatz- und Gewinnanstieg im vergangenen Jahr auch 2009 auf Wachstumskurs. "Wir hatten ein sehr gutes viertes Quartal und erwarten 2009 ein organisches Umsatzwachstum von bis zu 14 Prozent", sagte Finanzvorstand Roland Sackers der Finanz-Nachrichtenagentur dpa-AFX am Montagabend. Um Sondereffekte wie Zukäufe, Restrukturierungs- und Integrationsaufwendungen bereinigt, sei das operative Ergebnis 2008 um 54 Prozent auf 252,7 Mio. US-Dollar geklettert. Qiagen übertraf damit die Erwartungen der von dpa-AFX befragten Analysten, die im Schnitt mit 249,39 Mio. Dollar gerechnet hatten.

Nach der Übernahme von Digene Corp. liege der Fokus für mögliche Zukäufe vor allem auf den Regionen Asien und Lateinamerika. Qiagen verfüge über liquide Mittel in Höhe von 333 Mio. Dollar und einen "sehr starken operativen Cash-flow".

Besonders der Bereich molekulare Diagnostik und hier vor allem der Test auf humane Papillomaviren (HPV) verspreche weitere Zuwächse. Unter Berücksichtigung der Wechselkurse erwarte Qiagen 2009 einen konsolidierten Umsatz zwischen 920 und 970 Mio. Dollar und einen bereinigten Gewinn je Aktie von 0,88 bis 0,94 Dollar. Unter konstanter Wechselkursbetrachtung läge die Umsatzerwartung zwischen 990 Mio. und 1,040 Mrd. Dollar, so Sackers. Beim bereinigten Gewinn je Aktie werde dabei mit 0,92 bis 0,98 Dollar gerechnet.

"Wir sind sehr zufrieden mit dem Finanzergebnis im vierten Quartal und im Geschäftsjahr 2008. Der Umsatz für dieses Quartal und das Geschäftsjahr lag über unseren Erwartungen. Die bereinigte operative Marge zeigte einen starken Anstieg von 25 Prozent in 2007 auf 28 Prozent im Geschäftsjahr 2008, was einem Wachstum des operativen Gewinns von 54 Prozent gegenüber dem Vorjahresergebnis entspricht und die erzielten Kostensynergien in Zusammenhang mit der Digene Akquisition reflektiert", sagte Sackers weiter. Mittelfristig will Qiagen seine operative Marge Jahr für Jahr um 100 Basispunkte steigern.

Qiagen hat im abgelaufenen Geschäftsjahr erneut von der Nachfrage nach molekularer Diagnostik profitiert und Umsatz wie auch Gewinn deutlich gesteigert. Der konsolidierte Umsatz verbesserte sich 2008 um 37 Prozent auf 893,0 Mio. Dollar, wie das im TecDax notierte Indexschwergewicht am Montag nach Börsenschluss in den USA mitteilte. Der Gewinn erhöhte sich um 47 Prozent auf 163,3 Mio. Dollar, während das bereinigte Ergebnis je Aktie um 27 Prozent auf 0,80 Dollar stieg.

Im Schlussquartal 2008 verbuchte Qiagen einen konsolidierten Umsatz von 237,2 Mio. Euro (VJ: 210,2), während das bereinigte Betriebsergebnis um 29 Prozent auf 66,6 Mio. Dollar zulegte. Unter dem Strich wies Qiagen ein bereinigtes EPS pro Aktie von 0,22 Dollar nach 0,16 Dollar im gleichen Zeitraum des Vorjahres aus.

/ep/he

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%