Geschäftsziele bekräftigt - Gewinn und Absatz gesteigert: Porsche gibt weiter Vollgas

Geschäftsziele bekräftigt - Gewinn und Absatz gesteigert
Porsche gibt weiter Vollgas

Der Sportwagenhersteller Porsche hat in der ersten Hälfte des Geschäftsjahres 2004/05 den Gewinn vor Steuern und den Absatz gesteigert. Die Stuttgarter bekräftigten am Montag zudem ihre bisherigen Ziele für das laufende Geschäftsjahr, hielten sich mit einer Gewinnprognose aber weiter zurück.

HB STUTTGART. Porsche bekräftigte bei der Vorlage der endgültigen Geschäftszahlen für das erste Halbjahr am Montag, im gesamten Geschäftsjahr sei mit einem Absatz von mindestens 80 000 Fahrzeugen zu rechnen. Dies wäre ein nochmaliges Plus um rund vier Prozent zu dem Rekordverkauf im zurückliegenden Geschäftsjahr. Trotz deutlicher Zuwächse bei Umsatz und Gewinn in der ersten Geschäftsjahreshälfte bleibt Porsche jedoch mit seinen Prognosen zurückhaltend. „Wir erwarten eine Zunahme des Umsatzes und ein weiterhin hohes Ertragsniveau“, teilte der Vorstand im jüngsten Aktionärsbrief lediglich mit. Diese Erwartung hatte Porsche-Chef Wendelin Wiedeking bereits auf der Hauptversammlung des Unternehmens Ende Januar geäußert. Porsche hat in den vergangenen zehn Geschäftsjahren jeweils den Vorjahresgewinn übertroffen.

Im ersten Geschäftshalbjahr erwirtschaftete Porsche ein Ergebnis vor Steuern in Höhe von endgültig 226,1 Mill. €, ein Anstieg zum Vorjahreszeitraum von sieben Prozent. Nach Steuern verdiente der Sportwagenhersteller mit 119,6 Mill. € 6,3 % mehr als vor Jahresfrist. Der Umsatz kletterte in den ersten sechs Monaten des laufenden Geschäftsjahres um 3,9 % auf 2,97 Mrd. €. Abgesetzt wurden 35 732 Fahrzeuge, ein Plus von 9,9 %.

„Das Wirtschaftsklima hat sich zwar aufgehellt, doch kann von einer durchgreifenden konjunkturellen Wende in allen Regionen noch nicht die Rede sein“, erklärte Porsche im Aktionärsbrief weiter. Der Automobilabsatz verlaufe auf vielen Märkten „noch immer schleppend“. Porsche sei jedoch auf dem besten Weg, einen neuen Rekordabsatz zu erzielen, prognostiziert der Vorstand. Das Unternehmen verfüge über die jüngste Modellpalette in der Unternehmensgeschichte. Zudem erfreue sich der sportliche Geländewagen Cayenne, das meistverkaufte Porsche-Modell, einer anhaltend hohen Nachfrage. Im Frühjahr bringt Porsche darüber hinaus ein neues Cabrio seiner Modellreihe 911 auf den Markt.

An der Börse wurden die Porsche-Vorzüge am Montag mit einem moderaten Aufschlag von 0,7 % bei 542,65 € gehandelt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%