Getränkeindustrie
Pernod Ricard mit sinkenden Erlösen

Das Europageschäft macht dem Spirituosenproduzent Pernod Ricard derzeit wenig Freude. Die Umsätze sind rückläufig. Das schlägt sich in den Zahlen wieder.

HB PARIS. Der französische Spirituosenkonzern Pernod Ricard hat im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2009/2010 einen Umsatzrückgang hinnehmen müssen. Die Erlöse sanken auf vergleichbarer Basis um vier Prozent auf 1,646 Mrd. Euro, wie das Unternehmen am Donnerstag in Paris mitteilte. Dies habe im Rahmen der Erwartungen gelegen, erklärte Vorstandschef Pierre Pringuet. "Das erste Quartal macht uns für das weitere Geschäftsjahr zuversichtlich." Das Unternehmen will bei der Hauptversammlung am 2. November eine Prognose geben.

Problematisch blieb den Angaben zufolge für Unternehmen, zu dem bekannte Marken wie Absolut Wodka, Ricard Pastis, Havana Club, Glenlivet Scotch oder Mumm-Sekt gehören, vor allem das Geschäft in Europa mit einem Umsatzrückgang von elf Prozent auf 520 Mio. Euro. Das Unternehmen führt dies auf die Folgen der Wirtschaftskrise zurück. Auf dem amerikanischen Kontinent gebe es hingegen Anzeichen einer Erholung. Wachstumsträger sind die Schwellenländer. Vor allem in Indien und China werde die Nachfrage nach den Produkten von Pernod Ricard größer.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%