Getränkekonzern verspricht kräftiges Absatzplus
Coca-Cola hofft auf den Fußball

Die Fußball-Weltmeisterschaft 2006 soll Coca-Cola in Deutschland den dringend nötigen Schwung geben. „Wir versprechen uns kräftige Impulse für unser Geschäft“, sagte Deutschlandchef Deryck van Rensburg gestern in München.

jojo MÜNCHEN. Der US-Konzern ist einer der größten Sponsoren des Sportereignisses und startet in den nächsten Wochen eine riesige Werbekampagne hier zu Lande.

Die WM in Deutschland kommt für Coca-Cola zur rechten Zeit, denn der Absatz zwischen Nordsee und Alpen ist im ersten Quartal erneut deutlich gesunken. Wie schon vergangenes Jahr litt Coca-Cola darunter, dass große Discount-Ketten seit der Einführung des Dosenpfands vermehrt eigene Handelsmarken in die Regale räumen.

Nun beginnt der Softdrinkhersteller unter dem Motto „It’s your Heimspiel“ einen Werbefeldzug, der bis zum Ende der WM im Sommer 2006 dauern soll. Dabei werden im Handel, über das Fernsehen, in Zeitschriften und im Internet 12 000 Eintrittskarten verlost. Zudem wählt Coca-Cola 900 Kinder aus, die während der WM als Balljungen und -mädchen mitmachen dürfen.

Während der WM will Coca-Cola täglich drei Millionen Getränke mehr verkaufen als sonst. Zur Höhe des zusätzlichen Umsatzes und zu den Werbeausgaben machte der Konzern keine Angaben. Allerdings werde das Marketingbudget in den kommenden zwölf Monaten erhöht, sagte der für das Projekt zuständige Manager Peter Rettig.

Coca-Cola ist seit Jahrzehnten ein enger Partner des Weltfußballverbands Fifa. Deshalb werden während der WM in den Stadien auch nur Softdrinks der Amerikaner ausgeschenkt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%