Gewinn steigt trotz des hohen Ölpreises
British Airways zahlt wieder Dividende

Die Fluggesellschaft British Airways hat im abgelaufenen Geschäftsjahr ihren Gewinn trotz des teuren Fiaskos beim Start ihres neuen Heathrow-Terminals um fast 45 Prozent gesteigert. Daran will Europas drittgrößte Fluggesellschaft auch ihre Aktionäre teilhaben lassen. Jetzt bereitet der hohe Ölpreis dem Unternehmen aber Schwierigkeiten.

HB LONDON. Das Ergebnis vor Steuern sei in den zwölf Monaten bis Ende März auf 883 Mill. Pfund (1,11 Mrd Euro) von 611 Mill. Pfund im Vorjahr gestiegen, teilte die britische Fluggesellschaft am Freitag mit. Der Umsatz habe sich um 3,1 Prozent auf 8,75 Mrd. Pfund verbessert.

British Airways (BA) wolle eine Dividende von fünf Pence zahlen. Das sei die erste Dividende seit 2001. Vom Ergebnis profitieren soll auch die Belegschaft: Sie erhalte Bonuszahlungen in Höhe von insgesamt 35 Millionen Pfund.

Trotz des guten Ergebnisses verzichtet BA-Chef Willie Walsh auf seinen Jahresbonus in Höhe von 700 000 Pfund. Zur Begründung des Verzichts verwies er auf die zusätzlichen Millionenkosten wegen des Debakels bei der Eröffnung des Terminals fünf und die damit verbundene Enttäuschung vieler BA-Kunden.

"Ich erhalte keinen Bonus", sagte Walsh dem Sender BBC. "Ich denke, das wäre im Zusammenhang mit der enttäuschenden Eröffnung von Terminal fünf unangebracht." Er habe den BA-Vorstand "ungeachtet der Tatsache, dass es für uns ein Rekordjahr war" entsprechend informiert.

Bei der Eröffnung des als hochmodern gepriesenen neuen British-Airways-Terminals war im März die weitgehend automatisierte Gepäckanlage ausgefallen. Bis zu 30 000 Koffer blieben in Heathrow liegen, hunderte BA-Flüge fielen aus, wovon Tausende von Passagieren betroffen waren.

Mit Blick auf die deutlich gestiegenen Ölpreise warnte die Fluggesellschaft am Freitag vor einem besonders schwierigen ersten Quartal. Die Unsicherheiten wegen der allgemeinen wirtschaftlichen Krisenerscheinungen würden den Konzern auch im Gesamtjahr vor Herausforderungen stellen. Auch die Folgen der Probleme am Terminal fünf seien noch zu spüren.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%