Gewinn- und Umsatz-Plus
General Electric wächst weiter

General Electric hat im vierten Quartal des vergangenen Jahres den Gewinn gesteigert. Der US-Mischkonzern hat dabei in fast allen Bereichen zugelegt. Die Ertragsprognose für 2006 wurde nun erhöht.

HB NEW YORK. Der größte Konkurrent des deutschen Industrieriesen Siemens rechnet nun für das laufende Jahr im fortgeführten Geschäft mit einem um zwei US-Cent höheren Gewinn je Aktie von 1,94 bis 2,02 Dollar. Verglichen mit 2005 will GE zwischen 13 und 17 Prozent mehr verdienen. Analysten rechnen für 2006 im Schnitt mit einem Gewinn von 1,98 Dollar je Anteilsschein.

„Das gegenwärtige wirtschaftliche Umfeld sieht für 2006 nach wie vor positiv aus und entspricht unseren Erwartungen: Wir rechnen mit weiterhin starkem Wachstum in Asien und den aufstrebenden Märkten, in Amerika mit Zuwächsen im mittleren einstelligen Prozent-Bereich und langsamem Wachstum in Europa“, sagte GE-Chef Jeffrey Immelt. Unter dessen Führung hat sich GE etwas aus dem Finanzdienstleistungsgeschäft zurückgezogen und sein Rückversicherungsgeschäft an die Swiss Re verkauft. Diese stieg damit zum weltweiten Branchenführer auf.

Im vierten Quartal hat GE eigenen Angaben zufolge einen Gewinn von 5,77 Mrd. Dollar und damit 0,55 Cent je Aktie eingefahren, was exakt dem Analystenkonsensus entsprach. Im Vorjahresquartale waren es 5,72 Mrd. Dollar.

Bei den Umsatzzahlen blieb GE allerdings hinter den Erwartungen der Fachleute zurück. Aus dem fortlaufenden Geschäft setzte das Unternehmen 40,7 Mrd. Dollar um. Analysten hatten mit 42,2 Mrd. Dollar gereichnet.

Analysten nahmen die Zahlen dennoch weitgehend zufrieden auf. „Es war wieder einmal ein solides GE-Quartal, das innerhalb der Erwartungen lag. Der Ausblick ist sicher optimistisch. Das wirtschaftliche Umfeld dürfte GE in die Hände spielen“, sagte der Finanzinvestmentchef bei Solaris Asset Management, Tim Ghriskey. „GE profitiert von den guten Rahmenbedingungen sowohl in den USA als auch im Ausland“, fügte er hinzu. „Dass der Umsatz unter den Erwartungen der Wall Street blieb, ist eine kleine Enttäuschung“, sagte er.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%