Gewinnabführungs- und Beherrschungsvertrag mit der Tochter
Daimler-Chrysler liefert 300 Linienbusse nach Usbekistan

Die Daimler-Chrysler-Tochter Evobus GmbH, Stuttgart, wird insgesamt 300 Linienbusse nach Usbekistan liefern und damit dem Vernehmen nach 37 Millionen Euro erlösen.

vwd STUTTGART. „Die ersten 100 von insgesamt 300 Linienbussen sind am Mittwoch an die usbekische Hauptstadt Taschkent übergeben worden“, teilte ein Sprecher der Daimler-Chrysler AG, Stuttgart, am Freitag auf Anfrage mit.

Die in der Türkei montierten Fahrzeuge würden über Hermes-Kredite mit Unterstützung von Daimler-Chrysler finanziert. Das kolportierte Volumen des Auftrags, zu dem auch Ersatzteile gehören sollen, von 37 Mill. Euro wollte der Sprecher nicht bestätigen.

Die Evobus GmbH wies im abgelaufenen Jahr bei einem Umsatz von 1,7 Mrd. Euro einen Nettoverlust von 117 Mill. Euro aus. Daimler-Chrysler ließ sich von der Hauptversammlung einen Gewinnabführungs- und Beherrschungsvertrag genehmigen. Abnehmer der Stadt- und Überland-Linienbusse des Typs Mercedes-Benz Conceto ist die staatliche Taschgorpasstrans, die für den öffentlichen Personennahverkehr in der usbekischen Hauptstadt Taschkent verantwortlich ist. Die restlichen Fahrzeuge sollen dem Sprecher zufolge nach und nach ausgeliefert werden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%