Gewinnanstieg nach 9 Monaten
Salzgitter erhöht erneut Prognose

Nach einem starken dritten Quartal hat der Stahlkonzern Salzgitter seine Gewinnprognose für das laufende Jahr erneut erhöht. Der Konzern rechnet nun 2004 mit einem Vorsteuergewinn vor Sondereinflüssen von „mindestens 200 Millionen Euro“, teilte Salzgitter am Freitag mit.

HB SALZGITTER. Obwohl sich der spekulativ überhitzte Walzstahlmarkt zu normalisieren scheine, werde voraussichtlich auch 2005 mehr Stahl verwendet werden, teilte das Unternehmen am Freitag mit. Die Aktien des im MDax gelisteten Konzerns legten am Vormittag um rund 1,7 % zu auf 13,44 €, nachdem sie am Vortag mit 13,21 € aus dem Handel gegangen waren.

Das Vorsteuerergebnis für Januar bis September betrug 157,2 (Vorjahr 32,9) Mill. €. Der Konzern übertraf die Erwartungen von Reuters befragter Analysten, die für diesen Zeitraum im Schnitt 136 Mill. € erwartet hatten. „Der Boom der internationalen Stahlmärkte bewirkte spürbare Umsatzausweitungen der Unternehmensbereiche Handel und Stahl“, teilte Salzgitter mit. Insgesamt steigerte der Konzern seinen Umsatz in den ersten neun Monaten um 16 % auf 4,3 Mrd. €. Hier hatten Analysten mit 4,209 Mrd. € gerechnet.

Im dritten Quartal verbuchte Salzgitter einen Vorsteuergewinn von 75,6 (Vorjahr 16) Mill. €. Dies markiere auch im Langfristvergleich einen neuen Bestwert, teilte der Konzern mit. 2003 hatten der stockende Aufschwung in der deutschen Stahlindustrie, die Folgen des Irak-Krieges und negative Währungseinflüsse Salzgitter stark belastet. Vor allem das Röhrengeschäft hatte darunter gelitten. Für die kommenden Monate lasse die Auftragslage aber wegen des weltweit größeren Öl-, Gas- und Strombedarfs eine sehr zufrieden stellende Auslastung erwarten, hieß es im Zwischenbericht von Salzgitter.

Seite 1:

Salzgitter erhöht erneut Prognose

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%