Gewinne bei Japanern brechen massiv ein
US-Markt macht Autobauern Probleme

Der japanische Autohersteller Toyota verschiebt den Produktionsbeginn in seinem neuen US-Werk in Mississippi. Damit mehren sich die Anzeichen, dass auch der weltgrößte Autokonzern unter dem Rückgang des US-Marktes leidet. Schlechte Nachrichten kommen auch von einem anderen japanischen Autobauer.

HB DETROIT/TOKIO. Toyota erklärte jetzt, die Produktion in den derzeit im Bau befindlichen Werk solle nun im Mai 2010 und damit fünf Monate später als ursprünglich geplant beginnen. Zudem sei zunächst nur eine Jahresproduktion von 120 000 Fahrzeugen vorgesehen, was etwa 80 Prozent der Kapazität entspricht. Ein Toyota-Sprecher sagte, die Änderungen stünden im Zusammenhang mit der Schwäche des US-Automarktes. Viele Experten erwarten, dass der US-Markt 2008 im Vergleich zu 2007 schrumpfen wird.

Toyota baut an dem Werk seit Anfang 2007, die Investitionen betragen rund 1,3 Mrd. Dollar. Dort sollen künftig rund 2 000 Mitarbeiter den Geländewagen Highlander bauen. Vor wenigen Tagen hatte der japanische Konzern für das Geschäftsjahr 2008/2009 (per Ende März) seinen ersten Gewinnrückgang seit sieben Jahren angekündigt.

Nach Toyota rechnet auch der japanische Konkurrent Nissan im laufenden Geschäftsjahr mit einem deutlichen Gewinnrückgang. In dem im April angelaufenen Geschäftsjahr sei mit einem Gewinneinbruch um rund 30 Prozent zu rechnen, kündigte das Unternehmen am Dienstag bei der Vorlage seiner Bilanz an. Toyota hatte angekündigt, ebenfalls mit 30 Prozent weniger operativem Gewinn zu rechnen.

Neben dem starken Yen und hohen Rohstoffpreisen werde Nissan vor allem unter der Abkühlung des US-Marktes leiden, wo der Autobauer den größten Teil seiner Autos verkauft. Unterm Strich rechnet Nissan im laufenden Jahr nur noch mit einem Überschuss von 340 Mrd. Yen (rund 2,1 Mrd. Euro) und einem operativen Gewinn von 550 Mrd. Yen (etwa 3,4 Mrd. Euro) statt der von Analysten bislang erwarteten 652 Milliarden Yen.. Der Umsatz dürfte um 4,4 Prozent auf 10,35 Billionen Yen schrumpfen.

Seite 1:

US-Markt macht Autobauern Probleme

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%