Gewinneinbruch
Analytik Jena startet schwach ins Jahr

Rückgänge im Projektgeschäft haben bei dem börsennotierten Messtechnik-Hersteller Analytik Jena für einen schwachen Start ins neue Geschäftsjahr gesorgt.

HB JENA. Der Umsatz im ersten Quartal lag mit 18,8 Millionen Euro fast 44 Prozent unter dem Niveau des Vorjahreszeitraums. Der Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) verringerte sich von 1,5 Millionen auf 0,6 Millionen Euro. Die Ergebnisse lägen im Rahmen der Planungen, teilte der Vorstand am Montag mit. Bekräftigt wurden die Prognosen für das Geschäftsjahr. Der Messtechnik-Hersteller aus Jena mit rund 400 Beschäftigten hatte die Erwartungen für das Geschäftsjahr, das bis Ende September läuft, bereits nach unten geschraubt. Angepeilt wird ein Umsatz von etwa 70 Millionen Euro (Vorjahr: 89 Mio Euro) bei einem Gewinn vor Zinsen und Steuern von 2,0 bis 2,5 Millionen Euro. Die Börse reagierte auf die Quartalszahlen mit Abschlägen. Analytik-Aktien notierten am Montagmittag bei 6,31 Euro mehr als zwei Prozent im Minus.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%