Gewinneinbruch
Durchwachsenes Quartal bei Pfizer

Der weltgrößte Pharmakonzern Pfizer hat im zweiten Quartal einen herben Gewinneinbruch hinnehmen müssen. Grund waren steuerliche Sondereffekte. Der Umsatz stieg zwar, enttäuschte die Analysten jedoch. Trotz allem zeigte sich der Konzernchef zufrieden.

HB NEW YORK. Wie das US-Unternehmen am Donnerstag in New York vor Börsenstart mitteilte, setzte Pfizer zwischen April und Juni 11,7 Mrd. Dollar (9,3 Mrd Euro) um. Das sind zwar 3 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum, doch weniger als von Analysten erwartet. Das Umsatzplus gelang Pfizer trotz des Auslaufens von Patenten und der verstärkten Konkurrenz von Nachahmerpräparaten. Pfizer-Konzernchef Hank McKinnell sprach angesichts dieser Trends am Donnerstag von einem „soliden Quartal“.

Dennoch: Der Nettogewinn sank von 3,5 auf 2,4 Mrd. Dollar oder von 47 auf 33 Cent je Aktie. Der Gewinn aus dem fortgeführten Geschäft – bereinigt um Sonderposten – stieg hingegen auf 3,66 Mrd. Dollar oder 0,50 Dollar je Aktie gegenüber 3,32 Mrd. Dollar im Vorjahresquartal.

Einen großen Teil seines Umsatzes machte Pfizer mit nur einem einzigen Medikament: Der lukrativen Cholesterinsenker Lipitor legte im zweiten Quartal um 9 Prozent auf 3,1 Mrd. Dollar zu. Im Gesamtjahr geht Pfizer von einem Umsatz von 13 Mrd. Dollar aus. Es handelt sich damit um das mit Abstand umsatzstärkste Medikament der Welt.

Der Halbjahresumsatz von Pfizer stagnierte mit 23,5 Mrd. Dollar, der Halbjahresgewinn stieg dagegen um 73 Prozent auf 6,5 Mrd. Dollar oder 89 Cent je Aktie.

Pfizer baut um

Pfizer hatte kürzlich den Verkauf seiner Verbraucherproduktsparte an den den Konkurrenten Johnson & Johnson für 16,6 Mrd. Dollar vereinbart. Der Branchen-Primus erwartet nach Steuern 13,5 Mrd. Dollar aus der Transaktion. Pfizer will sich auf das Geschäft mit rezeptpflichtigen Medikamenten konzentrieren und in den kommenden 30 Monaten insgesamt nicht weniger als 17 Mrd. Dollar für den Zukauf von entsprechenden Produkten und Technologien aufwenden.

Außerdem plant Pfizer bis Ende 2007 den Rückkauf eigener Aktien im Gesamtwert von bis zu 17 Mrd. Dollar, davon rund sieben Mrd. Dollar im laufenden Jahr. Pfizer geht für das Gesamtjahr von einem Gewinn von 2 Dollar je Aktie aus.

Am Vormittag hatte bereits Konkurrent Roche Zahlen vorgelegt, die ausgezeichnet ausfielen. Besonders mit Krebsmedikamenten machten die Schweizer gute Geschäfte.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%