Gewinnrückgang im Quartal
General Electric dämpft Erwartungen

Der US-Mischkonzern General Electric (GE) hat nach einem erwarteten Gewinnrückgang im zweiten Quartal seine Gewinnerwartungen auch für das Gesamtjahr zurückgeschraubt. GE-Aktien legten im Markttrend in den ersten Handelsminuten um rund ein Prozent auf 28,50 Dollar zu.

Reuters NEW YORK. GE reduzierte am Freitag die Obergrenze seiner bisherigen Ergebnisprognose für 2003 und erwartet nunmehr nur noch ein Gewinnplus von maximal sieben Prozent im Vergleich zum Vorjahr nach zuletzt bis zu 13 %. Zuvor hatte das Unternehmen für das zweite Quartal einen Gewinnrückgang um 14 % bei kaum veränderten Umsätzen bekannt gegeben.

Der Konzern, dessen Geschäftspalette von Fernsehsendern bis zur Herstellung von Flugzeugtriebwerken reicht, erwartet seinen Gewinn je Aktie 2003 nun in der Spanne von 1,55 bis 1,61 (vorherige Prognose 1,55 bis 1,70; Vorjahresgewinn 1,51) Dollar. Analysten rechnetet zuletzt im Schnitt mit 1,60 Dollar je Aktie. Für das laufende dritte Vierteljahr prognostizierte GE 39 bis 42 Cent Gewinn je Aktie; hier rechneten Analysten zuletzt im Schnitt mit 42 Cent je Aktie. Für das Schlussquartal sagte GE einen Gewinn von 46 bis 49 Cent je Aktie voraus.

GE-Chef Jeff Immelt teilte mit, insbesondere der Rückgang der Auslieferungen von Gasturbinen im ersten Halbjahr habe den Gewinn gedrückt. Außerdem wurde die Kunststoffsparte weiterhin durch hohe Rohstoffkosten belastet. Dagegen wachsen Immelts Angaben zufolge neun von 13 GE-Geschäftsbereichen mit prozentual zweistelligen Zuwachsraten. Der Reingewinn sei auf 3,8 (Vorjahreszeitraum 4,4) Mrd. Dollar gesunken. Das Ergebnis je Aktie lag bei 38 Cent und fiel damit exakt so aus, wie von Analysten in einer Reuters-Umfrage durchschnittlich geschätzt. Der Umsatz stagnierte bei 33,37 (33,33) Mrd. Dollar und war damit etwas höher als von den Analysten mit 32,17 Mrd. Dollar prognostiziert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%