Gewinnsprung: Luxusgüterkonzern LVMH räumt in Asien ab

Gewinnsprung
Luxusgüterkonzern LVMH räumt in Asien ab

Die Erwartungen von Analysten sind übertroffen - und an den guten Geschäften soll sich für LVMH auch in diesem Jahr nichts ändern. Besonders das Asien-Geschäft des Luxuskonzerns läuft wie am Schnürchen.
  • 0

ParisDer weltgrößte Luxusgüterkonzern LVMH hat dank eines starken Asiengeschäftes im vergangenen Jahr deutlich mehr Geld verdient. Auch die Taschenmarke Louis Vuitton habe dazu beigetragen, dass der Betriebsgewinn im Vergleich zum Jahr 2010 um 22 Prozent gestiegen sei, teilte das Unternehmen am Donnerstag mit.

Der Hersteller von Champagner der Marke Moet & Chandon oder Hennessy-Cognac erwirtschaftete 5,26 Milliarden Euro und steigerte den Umsatz um 16 Prozent auf 23,66 Milliarden Euro. Damit übertraf der französische Konzern die Erwartungen von Analysten. Zugleich stellte LVMH für das laufende Jahr „exzellente“ Geschäfte in Aussicht.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Gewinnsprung: Luxusgüterkonzern LVMH räumt in Asien ab"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%