Givaudan: Symrise-Konkurrent kann Gewinn steigern

Givaudan
Symrise-Konkurrent kann Gewinn steigern

Trotz der wirtschaftlichen Abkühlung in den Schwellenländern hat der Aromenhersteller Givaudan im vergangenen Jahr mehr verdient. Der Konkurrent der deutschen Symrise übertraf damit die Erwartungen der Analysten.

ZürichDer Aromen- und Riechstoffhersteller Givaudan hat trotz der wirtschaftlichen Abkühlung in den Schwellenländern und des starken Frankens mehr verdient. Der Gewinn stieg 2015 um 12,7 Prozent auf 635 Millionen Franken, wie der Genfer Konzern am Dienstag mitteilte.

Damit übertraf das Unternehmen die Analystenerwartungen, die mit 612 Millionen Franken gerechnet hatten. Die Dividende soll auf 54 Franken erhöht werden. Der Umsatz kletterte um 2,7 Prozent auf 4,4 Milliarden Franken.

Die mit dem US-Konzern IFF und der deutschen Symrise konkurrierende Firma bestätigte zudem die im Sommer für die Jahre 2016 bis 2020 gesenkten mittelfristigen Ziele. Givaudan will seinen Umsatz aus eigener Kraft um jährlich vier bis fünf Prozent ausbauen. Für die Jahre 2010 bis 2015 hatte Givaudan 4,5 bis 5,5 Prozent angestrebt.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%