GM Europe bündelt Vetrieb
Saab und Opel bald beim gleichen Händler

Der US-Autobauer General Motors (GM) wird wie erwartet in Europa seine Vertriebskanäle bündeln und dürfte somit mittelfristig verschiedene Konzernmarken über einzelne Händler anbieten.

Reuters FRANKFURT. „Wir werden für Opel, Vauxhall und Saab keine getrennten Verkaufsstrategien mehr verfolgen“, erläuterte der für den Vertrieb zuständige Vizepräsident GM Europe, Jonathan Browning, am Dienstag. „Stattdessen werden in jedem Land die Verwaltungsfunktionen in einer nationalen Verkaufsorganisation vereint.“ Der weltweit größte Autokonzern GM will mit der Straffung der Vertriebsstruktur vor allem Kosten in seinem zuletzt defizitären Europageschäft einsparen.

Für die Autofahrer bedeutet die Umstrukturierung bei GM, dass künftig ein Händler voraussichtlich verschiedene Marken - in Deutschland in erster Linie Opel und Saab - anbieten wird. „Mittelfristig wird es sicherlich immer mehr Zusammenlegungen geben“, bestätigte ein Opel-Sprecher. Bis auf weiteres würden die Marken aber noch getrennt verkauft.

Die Bündelung bei GM Europe umfasst verschiedene Aktivitäten rund um den Vertrieb und das Marketing, also auch Verwaltungsfunktionen. Die Struktur der Autohändlernetze in Europa kommen ohnehin zusehends in Bewegung, da nach dem Willen der Europäischen Union (EU) künftig eine Verkaufsstelle verschiedene Fahrzeugmarken anbieten darf.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%