Goldener Windbeutel: Welche Lebensmittelhersteller am dreistesten „betrügen“

Goldener WindbeutelWelche Lebensmittelhersteller am dreistesten „betrügen“

Verbraucher haben überzuckerte Hipp-Kindertees zur „dreistesten Werbelüge“ des Jahres gewählt. In einer Online-Abstimmung der Verbraucherorganisation Foodwatch standen mehrere Produkte zur Wahl. Hier sind die Top 5.

  • 5

    Kommentare zu " Goldener Windbeutel: Welche Lebensmittelhersteller am dreistesten „betrügen“"

    Alle Kommentare

    Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 7:30 bis 21 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

    • Wie wäre es mit einem Artikel: "Welcher von den selbsternannten Volkserziehern und Weltrettern spielt sich am dreistesten permanent in den Vordergrund?"

    • Im Einzelhandelsbereich wird staendig geschwindelt - um es nicht betruegen zu nennen. Es werden Konsumenten getaeuscht. Der Gesetzgeber unternimmt absolut nichts und nimmt sogar Einheitsgroessen aus dem Gesetz, um weiteres Schwindeln zu ermoeglichen.

      Foodwatch tut dies wofuer der Gesetzgeber wohl aufgrund der Lobbyarbeit nicht bereit ist. Foodwatch sollte aber einen grossen Schritt weiter gehen und die Handelsketten anprangern, die den Kunden versuchen zu "beschwindeln". Dafuer braucht es immer zwei - einen Erzeuger und einen Verkaeufer der Schwindelware.

    • Gerade in diesem Fall gebe ich Ihnen recht. Denn Foodwatch wollte das Produkt, das mit Lügen - also falschen Angaben, beworben wurde, an den Pranger stellen.

      Nur: Hipp hat das beanstandete Produkt niemals beworben. Damit ist Foodwatch nicht nur meilenweit am Ziel vorbeigeschossen, sondern hat in der Sache auch falsche Behauptungen aufgestellt.

      Na ja, etwas Dreck bleibt halt immer hängen.

    Serviceangebote