Goldman Sachs bietet laut "Wall Street Journal" 1,23 Milliarden Euro Pirellis Kabelsparte ist so gut wie verkauft

Der italienische Reifenhersteller Pirelli steht nach einem Zeitungsbericht kurz davor, seine Kabelsparte für einen Milliardenbetrag zu verkaufen. Der Abschluss des Geschäfts könnte noch am Mittwoch erfolgen.

HB NEW YORK. Ein Fonds des Investmentkonzerns Goldman Sachs werde den Geschäftsbereich für 1,23 Milliarden Euro übernehmen, berichtete das „Wall Street Journal“ am Mittwoch unter Berufung auf eine ungenannte Person, die mit dem Geschäft vertraut sei. Die Schulden in Höhe von 484 Millionen Euro (Stand Ende 2004) seien im Kaufpreis inbegriffen. Sowohl Pirelli, als auch Goldman Sachs lehnten einen Kommentar ab.

Pirelli ist Weltmarktführer bei Kabeln. Das Unternehmen rte produziert in weltweit 40 Standorten Kabel für die Telekommunikations- und Energiebranche. Insgesamt beschäftigt die Kabel-Sparte dem Bericht zufolge 10 000 Mitarbeiter.

Bekannt war, dass sich Pirelli von seiner Kabelsparte zum Großteil trennen will. Bis dato hatte es aber geheißen, das Unternehmen wolle nur 80 Prozent des Bereichs abtreten und den Rest behalten.

Im Bereich Stromkabel hatte Pirelli 2004 seinen Nettogewinn auf 78 Millionen Euro verdoppelt. Der Umsatz war von 2,64 auf 2,89 Milliarden Euro gestiegen. Die kleinere Einheit Telekommunikationskabel war demgegenüber von 56 auf 18 Millionen Euro Nettogewinn abgerutscht. Der Umsatz war leicht von 427 auf 430 Millionen Euro geklettert.

Die Pirelli-Aktie ist von der Börse in Mailand vor Börsenbeginn vom Handel ausgesetzt worden. Das Papier schloss am Dienstag mit 0,89 EUR.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%