Grafitspezialist
Gewinn von SGL mehr als halbiert

Der Grafitspezialist SGL hat im ersten Quartal wegen der Rezession einen Gewinneinbruch verzeichnet. Analysten hatten jedoch mit noch schlechteren Zahlen gerechnet.

HB WIESBADEN. Die weltweite Wirtschaftskrise hat den Kohlenstoff-Spezialisten SGL Group zu Jahresbeginn stark belastet. Vor allem die sinkende Nachfrage aus der Stahl- und Aluminiumindustrie drückte auf Umsatz und Gewinn. Von Januar bis März brachen die Erlöse im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 13,9 Prozent auf 295,6 Mio. Euro ein. Unter dem Strich blieb ein Gewinn von 8,7 Mio. Euro, ein Minus von 80,5 Prozent.

Das operative Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) sank im ersten Quartal um 58,3 Prozent auf 29,2 Mio. Euro. „Das erste Quartal stand auch für die SGL Group unter dem Eindruck der schweren globalen Wirtschaftskrise, die sich im Verlauf der ersten Monate dieses Jahres weiter zugespitzt hat“, sagte SGL-Vorstandschef Robert Koehler laut Mitteilung.

Für 2009 erwartet SGL weiterhin ein Umsatzminus und einen überproportionalen Rückgang des Betriebsergebnisses. Das zweite Quartal soll sich etwa auf dem Niveau der ersten drei Monate bewegen. An dem Unternehmen hatte sich vor kurzem die Quandt-Erbin und Milliardärin Susanne Klatten über die Gesellschaft SKion beteiligt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%