Grammer
Autozulieferer nach Aktionärsschlacht mit Gewinnwarnung

Der Auftragseingang beim Autozulieferer Grammer bleibt in diesem Jahr aller Voraussicht nach hinter den Erwartungen zurück. Ein überraschend ausgebliebener Folgeauftrag schmerzt besonders. Die Anleger fliehen.
  • 2

AmbergDer Oberpfälzer Autozulieferer Grammer leidet unter den Folgeschäden des erbitterten Streits zwischen Vorstand und dem unerwünschten Großaktionär Hastor. In diesem Jahr wird der Auftragseingang deutlich unter den Erwartungen liegen, wie das Unternehmen am Freitag mitteilte. Anschließend brachen die Grammer-Aktien an der Börse ein.

Als Grund nannte die Grammer-Chefetage unter ausdrücklichem Hinweis auf die „Entwicklung der Aktionärsstruktur“ die Zurückhaltung einiger Premiumhersteller bei Neuaufträgen. Laut Unternehmensleitung ist ein wesentlicher globaler Folgeauftrag überraschend ausgeblieben, nun bleibt Grammer auf den Entwicklungskosten dafür sitzen.

Wegen dieser Sonderkosten von rund 10 Millionen Euro werde Grammer die angestrebte Rendite von rund 5 Prozent in diesem Jahr verfehlen, aber leicht über dem Vorjahreswert von 4 Prozent liegen.

Die „Entwicklung der Aktionärsstruktur“ bezieht sich auf den Abwehrkampf gegen die bosnische Hastor-Gruppe, die 23 Prozent der Anteile hält, eigentlich die Macht bei Grammer übernehmen und den Vorstand feuern wollte. Das scheiterte jedoch auf der Hauptversammlung im Mai. Hastor ist in der deutschen Autoindustrie nicht gut angesehen, weil die Gruppe VW mit Lieferstopps unter Druck gesetzt hatte. VW ist auch größter Kunde bei Grammer. Grammer fertigt etwa Mittelkonsolen, Arm- und Kopfstützen und baut zudem Sitze.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Grammer: Autozulieferer nach Aktionärsschlacht mit Gewinnwarnung"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Herr Carlos Santos13.10.2017, 18:18 Uhr
    GRAMMER
    Autozulieferer nach Aktionärsschlacht mit Gewinnwarnung
    Datum:
    13.10.2017 16:06 Uhr

    -----------------

    Wenn die Autoherstellung sich in eine dreifache Wirtschaftskrise sich befindet,


    ..............................

    DIESEL ABGAS SKANDAL und Guter Ruf " Made in Germany " dahin !

    Kaufweigerung von DIESEL und selbst Benziner Verbrennungsmotor !

    Keine Kreditvergabe an Neukunden möglich da der Mindestlohn keine erweiterte Kredite mit den Ratenhöhen deckt !

    Steigende Konkurrenz aus dem Ausland und andere Kontinent da selbst CHINA sich erlaubt hat DEUTSCHLAND ZU ÜBERHOLEN !

    CHINA KÖNNTE EUROPA ÜBERSCHWEMMEN MIT ELEKTROAUTOS & LADE STATIONEN WENN ES WOLLTE, während Europaweit sich die Hersteller hin und her schweben bis diese sich eine Allianz gründeten dessen Ausganges noch nicht mit Licht am Ende des Tunnels abzusegnen ist !

    Und dazu eine Europäische Union die nicht erkennt wie man richtiger hervor gehen muss um das Problem zu mindestens für das Kontinent Europa zu lösen während CHINA auch hierbei bereits viel weiter ist !

    Selbst BREXIT-ENGLAND hat in LONDON MEHR ELEKTRO TAXIS als vergleichbare andere EU-Staaten !

    Dann soll es vorwärts gehen ???

    EU KASSIERT MILLIARDEN VON EURO JEDES JAHR aber die Ergebnisse lassen nur mit dem Kopfschütteln sich artikulieren !!!


  • GRAMMER
    Autozulieferer nach Aktionärsschlacht mit Gewinnwarnung
    Datum:
    13.10.2017 16:06 Uhr

    -----------------

    Wenn die Autoherstellung sich in eine dreifache Wirtschaftskriese sich befindet, wie sollen dann Stückzahlen entstehen die auch verkauft werden und weshalb sollte es den Zulieferer besser ergehen als den Autohersteller selber wenn doch bekannt ist dass momentan die schwerer Last und Risiken eher bei den Zulieferer aufgelastet ist als dem Markenhersteller selber !

    Und der ELEKTRO AUTO braucht noch weniger den Zulieferer da die MOTOREN LÄNGER LEBEN da bleiben die Karrosserien auch länger auf der Straße, also weniger Produktion !

    HOHER VERSCHLEISS ist nur dann bei den Batterien !

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%