Großbestellungen an Boeing und Airbus aus Dubai
Flugzeuge: Leasingunternehmen auf Shopping-Tour

Die staatliche Gesellschaft Dubai Aerospace Enterprise (DAE) hat ehrgeizige Ziele. Jetzt will sie in großem Stil Flugzeuge bei Airbus und Boeing kaufen und hat entsprechende Vereinbarungen mit den beiden Flugzeugherstellern geschlossen. DAE will Milliarden locker machen.

HB DUBAI/TOULOUSE. Beim zum EADS-Konzern zählenden Flugzeughersteller Airbus belaufe sich das Auftragsvolumen auf 13,5 Milliarden Dollar, teilte DAE am Montag mit. In der Summe seien auch die Triebwerke Trent XWB von Rolls-Royce enthalten. Bei den Maschinen handle es sich um 70 Flugzeuge vom Typ A320 und 30 Exemplare des mittelgroßen Langstreckenfliegers A350 XWB. Eine entsprechende Grundsatzvereinbarung sei unterzeichnet worden.

DAE will zudem für 13,7 Mrd. Dollar 100 Flugzeuge beim US-Hersteller Boeing bestellen. Die am Montag auf der Flugschau in Dubai unterzeichnete Absichtserklärung umfasse 70 Boeing 737, zehn Langestreckenjets des Typs 777 und fünf Maschinen des modernisierten Jumbojets 747-8, teilte DAE mit.

DAE Capital will nach eigener Darstellung das führende Leasingunternehmen im Nahen Osten werden. Die Mutterkonzern DAE mit Sitz in Dubai engagiert sich in verschiedenen Bereichen wie Flughafenentwicklung und -betrieb, technische Entwicklung, Herstellung von Flugzeugkomponenten und Services. Das Langstreckenflugzeug A350 XWB plant Airbus als Konkurrenzmodel zum 787 Dreamliner von Boeing. Die Maschine soll 2013 auf den Markt kommen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%