Grün aus Überzeugung
Spritsparer und Leisetreter auf der IAA

Emotionen spielen bei Lastwagen keine Rolle. Hier zählt in erster Linie eines: Wirtschaftlichkeit. Auf der IAA in Hannover präsentieren die Hersteller daher vor allem spritsparende und leise Nutzfahrzeuge.
  • 0

HannoverWer Andreas Renschler zuhört, könnte denken, er sitze einen fundamentalen Umweltschützer gegenüber. Renschler begrüßt die Verschärfung der Abgasnormen, kämpft für spritsparende Lastkraftwagen und für Hybridantriebe, einer Kombination aus Verbrennungs- und Elektromotor. Renschler ist aber kein Frontmann einer Ökopartei, sondern Vorstand von Daimler - und damit der wichtigste Vertreter der Nutzfahrzeugbranche. Die trifft sich derzeit in Hannover zur IAA Nutzfahrzeuge, der weltgrößten Messe für Lastwagen, Transporter und Busse. Anders als beim Frankfurter Pedant, wo es um sportliche und durchgestylte Pkws geht, redet man hier darüber, wie Nutzfahrzeuge spritsparender und leiser werden.

Emotionen wie beim Pkw-Kauf spielen bei der Anschaffung eines Nutzfahrzeuges keine Rolle. Die Kunden achteten auf Wirtschaftlichkeit, sagte Renschler. Beim Lkw macht der Kraftstoffanteil bis zu 40 Prozent der Betriebskosten aus. "Erst dann kommen die Ausgaben für den Fahrer und Abschreibungen auf das Fahrzeug", so Renschler. Der Spediteur mit dem geringsten Spritverbrauch bei seiner Fahrzeugflotte ist seiner Konkurrenz daher überlegen.

Mit der europaweiten Einführung neuer Umweltstandards wie der Euro 6 im Jahr 2014 stellt die Politik die Industrie vor große Herausforderungen. Denn mit Euro 6 soll die Emission von Stickoxiden und Feinstaubpartikel zwar um bis zu 80 Prozent gesenkt werden. Durch die dafür nötigen Aggregate würde aber der Spritverbrauch um fünf Prozent steigen, führt Renschler aus.

Inakzeptabel für die Kunden und damit für die Lkw-Bauer. Zumal sich ein Lkw um 8.000 bis 10.000 Euro verteuert, um ihn für die Norm fit zu machen.

Mit Investitionen in Milliardenhöhe haben Daimler, Scania/MAN und andere Lkw-Hersteller daher neue Motoren entwickelt, die zwischen drei und fünf Prozent weniger verbrauchen. Ein Fahrzeug verbrennt damit rund 2.000 Liter Diesel weniger im Jahr - ein erheblicher Kostenfaktor in einem Markt, in dem um Centbeträge gefeilscht wird.

MAN-Truck-Chef Anders Nielsen meint, der Aufwand der Lkw-Bauer lohne sich. Für ihn ist Euro 6 ein Wachstumstreiber. Neue Motoren für die strengere Abgasnorm dürften das Geschäft ankurbeln, sagte er gestern. Bei Daimler machen die neuen Euro 6-Motoren inzwischen 30 Prozent der Neubestellungen aus.

Seite 1:

Spritsparer und Leisetreter auf der IAA

Seite 2:

Langfristiges Wachstum erwartet

Kommentare zu " Grün aus Überzeugung: Spritsparer und Leisetreter auf der IAA"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%