Grünes Licht für Werksausgliederungen
Gewerkschaft einigt sich mit Airbus

Der Gesamtbetriebsrat und die Geschäftsführung von Airbus Deutschland haben sich auf die Bedingungen bei der Ausgliederung der Werke Varel, Nordenham und Augsburg geeinigt.

dpa HAMBURG. Nach Verhandlungen zwischen der Geschäftsführung von Airbus Deutschland und dem Gesamtbetriebsrat sind die Ausgliederungen der Werke Varel, Nordenham und Augsburg unter Dach und Fach. Wie die IG Metall Küste am Freitag in Hamburg mitteilte, sind in der Premium Aerotec GmbH, in der die Werke ab Januar angesiedelt sein sollen, betriebsbedingte Kündigungen bis zum 31. Dezember 2013 ausgeschlossen.

In den Verhandlungen wurden außerdem Arbeitspakete definiert und zugesagt, heißt es in der Mitteilung der Gewerkschaft und des Betriebsrats. Außerdem wurden weitere Investitionen vereinbart und damit neue Standort- und Beschäftigungsperspektiven eröffnet. „Uns ist es gelungen, den Angriff auf tarifliche und soziale Besitzstände abzuwehren“, so die Arbeitnehmer.

Der Beitrag der Arbeitnehmer soll durch mehr Effizienz und eine höhere Produktivität erbracht werden. Strittig sei noch die Frage der Mitbestimmung in der neuen Unternehmensstruktur. Am Vortag hatten Arbeitnehmer in den drei Werken mit insgesamt 6 000 Beschäftigten zeitweise die Arbeit niedergelegt. Die Arbeitnehmer sollten einen Beitrag von 30 Mio. Euro zur Airbus-Sanierung erbringen, das sind 5 000 Euro je Beschäftigten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%