Gut ins Jahr gestartet
Teure Uhren laufen bei Swatch bestens

Der Schweizer Uhrenkonzern Swatch hat im vergangenen Jahr vor allem durch die Nachfrage nach teureren Uhren mehr verdient. Auch das neue Jahr lief gut an.

HB BIEL. Der Gewinn stieg um 21,3 Prozent auf 621 Mill. Franken (394 Mill. Euro), wie der weltgrößte Uhrenhersteller am Donnerstag in Biel mitteilte. Der Umsatz stieg, wie bereits Anfang Februar bekannt gegeben, um 8,3 Prozent auf fast 4,5 Mrd. Franken. Der Konzern verzeichnete im Kerngeschäft Uhren und Schmuck ein Umsatzplus von 9,4 Prozent.

Für das laufende Geschäftsjahr werde mit einer weiteren Umsatzsteigerung gerechnet, was zu einer höheren Profitabilität in allen Segmenten führen werde, teilte das Unternehmen mit. Wegen des positiven Konsumklimas liege Umsatz, operativer Gewinn und Nettoergebnis in den ersten Monaten deutlich über dem Vorjahresniveau.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%