Gutes Wetter
Champagner-Winzer erwarten Spitzenernte

Der edelste Schaumwein der Welt dürfte dieses Jahr reichlich fließen. Weil die Champagne vor großen Wettereskapaden verschont geblieben ist, rechnen die Weinbauern mit einer ertragreichen Ernte.
  • 2

ParisChampagner in Strömen: Die Weinbauern der französischen Champagne werden in diesem Jahr voraussichtlich deutlich mehr des edlen Schaumweins produzieren als 2012. Laut einer am Donnerstag veröffentlichten Schätzung des französischen Landwirtschaftsministeriums in Paris dürfte die Produktion mit knapp 3,1 Millionen Hektolitern um 56 Prozent höher liegen als im vergangenen Jahr. 2012 war allerdings ein schlechtes Erntejahr. Aber auch im Vergleich zum Durchschnitt der vergangenen fünf Jahre ist der erwartete Ertrag mit einem Plus von 16 Prozent deutlich höher.

Insgesamt dürfte die Weinproduktion in Frankreich laut Landwirtschaftsministerium um elf Prozent höher liegen als 2012 und damit wieder ein normales Niveau erreichen. Nicht eingerechnet sind in der Schätzung aber Unwetter der vergangenen Tage, die unter anderem das berühmte Weinbaugebiet Bordeaux im Südwesten Frankreichs trafen. Auch andere Anbaugebiete waren betroffen.

Die Champagne dagegen blieb von den Stürmen mit Hagel weitestgehend verschont. Dort waren die Trauben in diesem Jahr auch nur wenig von Krankheiten und Schädlingen befallen. Im Juli konnten sie zudem gut reifen, was die erwartete reiche Ernte erklärt.

afp 
AFP news agency (Agence France-Presse) / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Gutes Wetter: Champagner-Winzer erwarten Spitzenernte"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • right or wrong?
    http://www.thedrinksbusiness.com/2013/08/hail-destroys-300-hectares-in-champagne/

  • Endlich mal ne gute Nachricht!

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%