"Habe Goll nicht beobachten lassen"
EnBW-Chef will für Vorgänger keine Detektive engagiert haben

Der Chef des Energiekonzerns EnBW, Utz Claassen, hat seinen Vorgänger Gerhard Goll nach eigenen Angaben nicht von Detektiven beobachten lassen. Entsprechende Berichte wies Claassen in einem Gespräch mit der Nachrichtenagentur dpa als „perfide“ zurück.

HB KARLSRUHE/STUTTGART. Nach Informationen der „Stuttgarter Nachrichten“ soll Goll observiert worden sein. Goll selbst wollte dies auf Anfrage weder bestätigen noch dementieren. Claassen zufolge hat die Energie Baden-Württemberg AG (EnBW) den früheren Leiter des Atomkraftwerks Neckarwestheim, Eberhard Grauf, von Detektiven überwachen lassen. „Ich war darüber nicht informiert, aber selbst wenn, hätte ich es für richtig gehalten.“ Zugleich fügte er hinzu: „Es gibt nach meinen Informationen keinen weiteren Fall.“ Nach seinen Worten ist das Einschalten von Privatdetektiven in der Wirtschaft ein normaler Vorgang. „Im Fall Grauf wäre es sogar fahrlässig und pflichtwidrig gewesen, wäre er nicht temporär observiert worden.“ Es habe sich um eine Schutzmaßnahme im Bereich der Kernkraftwerk-Sicherheit gehandelt, die vom Sicherheitschef angeordnet worden sei.

Vorausgegangen sei eine Äußerung Graufs, die er bei einem Gespräch um den Schutz der Kernkraftwerke gegen Terrorangriffe von innen und außen gemacht habe. Dabei habe Grauf gesagt, er könne „mit einem Schraubenzieher ein Kernkraftwerk zerlegen“. Die Observierung des kurz darauf entlassenen Kraftwerksleiters sei eine „Präventivmaßnahme für den Innenschutz“ gewesen. Es habe sichergestellt werde müssen, dass Grauf „keine gegen das Unternehmen gerichteten Handlungen“ ausführe.

Der Grünen-Abgeordnete Boris Palmer sprach am Freitagabend von „wachsweichen Dementis“. Das Unternehmen könne sich so nicht aus der Affäre ziehen. „Nicht wissen ist nicht genug“, meinte der Grünen- Politiker. Claassen hingegen meinte: „Herr Palmer hat noch nicht verstanden, dass kerntechnische Sicherheit nicht nur mit Vernebelung zu tun hat, sondern auch mit Innenschutz.“

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%