Industrie

_

Händlernetz und Verwaltung: Jaguar will Standort Deutschland ausbauen

Die britischen Schwestermarken Jaguar und Land Rover bauen ihr deutsches Händlernetz von 165 auf 215 Standorte aus. Zudem ist nach Informationen des Handelsblatts geplant, Vertrieb und Marketing teilweise nach München zu verlagern.

Der Jaguar auf dem Sprung, im Hintergrund das Land Rover-Logo: Die Schwestermarken wollen in Deutschland wachsen. Quelle: AFP
Der Jaguar auf dem Sprung, im Hintergrund das Land Rover-Logo: Die Schwestermarken wollen in Deutschland wachsen. Quelle: AFP

MünchenDas Unternehmen hat bereits Anfang des Jahres ein Grundstück für eine Ansiedlung im Münchener Süden erworben. „Jaguar hat ambitionierte Pläne für nachhaltiges Wachstum", sagte eine Konzernsprecherin. Die Pläne für die Ansiedlung der Marketingabteilung in München wolle der Konzern nicht kommentieren.

Anzeige

Jaguar und Land Rover gehören zum indischen Tata-Konzern und sind scharfe Rivalen der deutschen Premiumhersteller BMW, Mercedes und Audi. Die beiden Marken mit Sitz im britischen Gaydon werden von dem Deutschen Ralf Speth geführt.

  • Die aktuellen Top-Themen
Börsengang: Zalandos Schrei vor Glück

Zalandos Schrei vor Glück

Zalando will noch in diesem Jahr an die Börse gehen. Der Versandhändler kündigt den Sprung auf Parkett für das zweite Halbjahr an. Der Zeitpunkt ist perfekt gewählt.

RWE und Eon vs. Moody's und S&P: Aufstand gegen die Ratingagenturen

Aufstand gegen die Ratingagenturen

Dax-Konzerne rebellieren gegen die mächtigen Ratingagenturen. Sie empfinden die Preise von zwei einflussreichen Bewertungsfirmen als unverschämt. Als nächstes könnten die Energieriesen ihre Verträge kündigen.

  • Business-Lounge
Business-Lounge: Die großen Auftritte der Entscheider

Die großen Auftritte der Entscheider

Premieren, Feste, Symposien oder Jubiläumsfestivitäten – es gibt viele Anlässe, bei denen die Größen aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft im Mittelpunkt stehen. Verfolgen Sie die Auftritte in Bildern.

Mit dem Jobturbo durchsuchen Sie mehr als 215.000 Stellenanzeigen  in 36 deutschen Stellenbörsen.
Diese Jobs suchen die Handelsblatt-Leser:
1. Ingenieur   6. Bauingenieur
2. Geschäftsführer   7. Marketing
3. Financial Analyst   8. Jurist
4. Controller   9. Volkswirt
5. Steuerberater   10. Designer