Halbjahresbilanz
Rekordzahlen für die Bahn

Im ersten Halbjahr 2006 konnte die Bahn Gewinn und Umsatz erneut steigern. Laut dem Bericht eines Nachrichtenmagazins konnte das Rekordjahr 2005 noch übertroffen werden. Selbst das bisherige Sorgenkind des Konzerns machte einen deutlichen Sprung nach vorne.

HB BERLIN. Bahnchef Hartmut Mehdorn kann zum Wochenbeginn eine Konzern-Bilanz des ersten Halbjahres 2006 mit deutlich verbesserten Geschäftszahlen präsentieren. Wie das Münchner Nachrichtenmagazin „Focus“ am Samstag berichtete, steigerte die Deutsche Bahn AG nach dem Rekordjahr 2005 auch im ersten Halbjahr 2006 erneut Umsatz und Gewinn.

Dabei stieg die Zahl der Reisenden im Fern-, Regional- und Nahverkehr im Vergleich zum Vorjahreszeitraum von 864 auf 909 Millionen, ein Plus von 5,2 Prozent. Die Fußball-WM und Sonderangebote wie der Kartenverkauf bei der Schnellrestaurantkette McDonald's sorgten für den Zuwachs, heißt es weiter.

Zudem könne Mehdorn bei der Halbjahresbilanz 2006 einen Boom im Schienengüterverkehr vorweisen. Hier sei die Verkehrsleistung um 11,3 Prozent gestiegen, von 43,15 auf 48,03 Milliarden Tonnenkilometer. Damit erreiche auch der bislang defizitäre Güterverkehr auf der Schiene die Gewinnzone. Wirtschaftskonjunktur, Einführung der Lkw-Maut, hohe Dieselpreise und ein internes Sanierungsprogramm seien für die DB AG die Gründe für den Gewinnsprung im Schienengüterverkehr.

Laut „Focus“ bilanziert Mehdorn die Zahlen mit den Worten: „Das Unternehmen hält Kurs Richtung Kapitalmarktfähigkeit.“ Sein Ziel bleibe der Börsengang der Bahn im Jahr 2008.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%