Industrie
Hamburger Bürgermeister Von Beust nimmt Kontakt mit Norsk-Hydro-Vorstand auf

Der Hamburger Senat und die Bundesregierung bemühen sich in einer konzertierten Aktion um die Rettung der Alu-Werke. Das sagte der Hamburger Bürgermeister Ole von Beust (CDU) der "Bild"-Zeitung.

dpa-afx HAMBURG. Der Hamburger Senat und die Bundesregierung bemühen sich in einer konzertierten Aktion um die Rettung der Alu-Werke. Das sagte der Hamburger Bürgermeister Ole von Beust (CDU) der "Bild"-Zeitung. Bundeswirtschaftsminister Wolfgang Clement, der Wirtschaftsberater des Bundeskanzlers und Hamburgs früherer Wirtschaftssenator Thomas Mirow (beide SPD), Wirtschaftssenator Gunnar Uldall (CDU) und er selbst arbeiteten dabei eng zusammen.

Von Beust wies Kritik von SPD und GAL am Krisenmanagement des Senats zurück: "Senator Uldall führt seit zwei Jahren Gespräche mit Norsk Hydro . Ich habe Donnerstag einen Brief an den Vorstand in Oslo geschrieben und am Freitag mit dem für den Aluminium-Bereich zuständigen Vorstand, Jon-Harald Nilsen, telefoniert. Ich habe ihn gebeten, keine voreiligen Entscheidungen zu treffen und in dieser Hinsicht auch auf die anderen Gesellschafter der Aluminium-Werke einzuwirken. Er hat mir eine ernsthafte Prüfung zugesagt."

Wie der Bürgermeister sagte, geht es für das Finkenwerder Werk darum, Zeit zu gewinnen. "Wir brauchen Zeit, damit die Änderung des Energiewirtschaftsgesetz es zum Tragen kommen kann, die günstigere Stromtarife für die Industrie ermöglicht."

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%